Bayernliga 10. Spieltag: Samstag, 02.09.2017, 15:00 Uhr

TSV Rain - FC Ismaning

Heute treffen im Georg-Weber-Stadion zwei Teams aufeinander, die mit Ausnahme der letzten beiden Spiele, ungeschlagen waren. Doch dann kam es für die langjährigen Konkurrenten knüppeldick. Der TSV Rain verlor innerhalb von vier Tagen gleich zweimal – sein Heimspiel gegen den TSV 1860 München II (0:1) und dann beim TSV Landsberg gleich mit 1:4. Der FCI verlor zuerst bei der immer stärker werdenden DJK Vilzing (2:4), danach völlig überraschend zuhause gegen den SV Kirchanschöring mit 0:2. Somit ist die Zielrichtung für beide Teams klar ersichtlich: Beide Vereine wollen die kurze Negativserie hinter sich lassen und wieder punkten.

Beim TSV Rain wusste man am letzten Wochenende durchaus, dass die Begegnung beim TSV Landsberg heikel werden würde. Zumal man in der vergangenen Saison keinen einzigen Zähler gegen die Kreisstädter erringen konnte. Zudem reiste man mit einem arg dezimierten Kader lechaufwärts. Der Rest ist bekannt. Nach einer insgesamt schwachen Leistung verlor die Mannschaft des Trainer-Trios Karl Schreitmüller, Daniel Schneider und Johannes Müller gleich mit 1:4. Dieses Spiel ist nun abgearbeitet. Die ganze Konzentration gilt jetzt dem Heimspiel gegen den FC Ismaning. Und da sieht es personell wieder deutlich besser aus. Mit den beiden Außenverteidigern Konstantin Flassak und Johannes Rothgang, sowie mit Innenverteidiger Fabian Triebel stehen wieder erstklassige Alternativen für die zuletzt schwächelnde letzte Reihe parat. Der angeschlagene Michael Knötzinger steht genauso wieder im Aufgebot wie die beiden Offensivspieler Michael Krabler und Fatlum Talla. Wer von diesem Sextett in die Startformation kommt, bzw. wer zuerst auf der Bank Platz nimmt, ist aktuell noch offen. Trotz der letzten beiden Pleiten grüßt der TSV Rain weiterhin von der Tabellenspitze. Wenn man aber nicht bald wieder in die Puschen kommt, ist dieser Zustand ganz schnell wieder vorbei. Rains Spielgestalter Johannes Müller nennt dies so: „Wir müssen alle eine Reaktion auf die beiden letzten Spiele zeigen, denn von alleine geht es auch bei uns nicht.“ Grundvoraussetzung für einen positiven Spielausgang wird heute wieder eine voll funktionierende Defensive sein. Doch diesbezüglich kann man heute durchaus optimistisch sein. Einen Fehler darf Rain heute freilich nicht machen. Den FCI an seinem 14. Tabellenplatz messen.

Ismaning hat zwei Spiele weniger ausgetragen als der TSV Rain. Am zweiten Spieltag hatte man spielfrei, und die Begegnung des sechsten Spieltages beim TSV 1860 München II wurde auf den 12. September verlegt. Dieser Fakt lässt den aktuellen Tabellenplatz durchaus in einem anderen Licht erscheinen. Die vom 50-jährigen Rainer Elfinger trainierten Gäste verfügen über eine ganze Reihe erstklassiger Kicker. Genannt sind hier nur Bastian Fischer, der mit seinen technischen Fähigkeiten zu den besten Amateurspielern Bayerns zählt. Oder der langjährige, mittlerweile 38-jährige Toptorjäger Mijo Stijepic. Stijepic ist das Pendant des Rainers Johannes Müller. Auch er ist spielender Co-Trainer. Mijo Stijpic nannte den TSV Rain einmal als seinen persönlichen Lieblingsgegner weil, er gegen kaum einen anderen Verein so viele Tore erzielte wie gegen den TSV Rain. Ob der sympathische Kroate heute wieder erfolgreich sein wird, zeigen die 90 Minuten.  

Aufgebot TSV Rain:   Kevin Maschke und Christoph  Hartmann (Tor), Jens Schüler, Fabian Triebel, Marko Cosic, Stefan Müller, Maximilian Käser, Johannes Müller, Serge Yohoua, Michael Krabler, Matthias Kühling, Konstantin Flassak, Johannes Rothgang, Andreas Götz, David Bauer, Julian Brandt, Michael Knötzinger, Fatlum Talla und Marcel Posselt.

Schiedsrichter:  Markus Hertlein (TSV 1860 Dinkelsbühl)
SRA I:   Thomas M. Raßbach (TSV Lehrberg)
SRA II:  Niels Venus (TSC Weißenbronn)

Geschäftsstelle
Sportlicher Leiter
Jugendleiter Kleinfeld
Jugendleiter Großfeld

Kegeln
Tischtennis
Leichtathletik
Taekwondo

Kraftsport
Jedermannsport
Turnen
Badminton