Bayernliga 11. Spieltag: Samstag, 09.09., 17:30 Uhr

TSV 1865 Dachau – TSV Rain

Es war schon etwas verwunderlich, dass der TSV Rain nach seinem Supersaisonstart mit fünf Siegen und zwei Unentschieden aus den ersten sieben Spielen so aus der Spur gelaufen ist. Mit drei Niederlagen in den drei folgenden Spielen konnte man in keinster Weise rechnen. Doch in dieser genauso verrückten, wie ausgeglichenen Bayernliga-Saison, ist offensichtlich alles möglich. Diskutiert wurde in den letzten Tagen viel über die Ursachen. Jetzt gilt es, die jüngste, unheilvolle Negativserie zu beenden und wenn möglich, beim TSV 1865 Dachau zu punkten. Das Spiel in Dachau wird am heutigen Samstag zu ungewohnter Stunde um 17.30 Uhr angepfiffen.

Vor fast genau vier Monaten, am 6. Mai, standen sich die heutigen Gegner an der selben Stelle zuletzt gegenüber. Es war die Endphase der Saison. Für beide Teams ging es um nichts mehr. So entwickelte sich ein lebhaftes Spiel, dass kurz vor der Pause ihre ersten Höhepunkte mit drei Toren innerhalb von sechs Minuten hatte. Durch die Tore von Andreas Schuster und Marko Cosic führte Rain zur Pause mit 2:1. Nach dem Seitenwechsel spielte Rain dann eine Viertelstunde sehr guten Fußball. Doch leider wurden die sich daraus ergebenden guten Torchancen nicht genutzt. Dafür wurde Rain in der letzten halben Stunde sehr hart bestraft und musste noch vier Gegentore hinnehmen. Mit zwei Toren hatte an diesem herrlichen Frühlingstag der ehemalige Rainer Christian Doll entscheidenden Anteil am Dachauer 5:2-Sieg. In einem ist sich Rains Trainer Karl Schreitmüller auch heute wieder sehr sicher: „Doll wird gegen uns wieder topp motiviert in das Spiel gegen.“ Ansonsten will Schreitmüller gar nicht so viel über den TSV 1865 Dachau sagen: „Wir müssen uns heute ausschließlich mit uns selbst beschäftigen, und da haben wir genug zu tun.“ Dennoch weiß auch der Rainer Übungsleiter, dass 1865 eine richtige Berg- und Talfahrt hinter sich hat. Zuhause lief es im bisherigen Saisonverlauf nicht so gut. Von den vier Heimspielen konnte nur das Derby gegen den TSV 1860 München II (2:0) gewonnen werden. Die anderen drei Heimspiele wurden verloren. Auswärts dagegen sind die Kreisstädter eine Macht. Die Auswärtstabelle weist Dachau als die Nummer Eins der Bayernliga-Süd auf. Zuletzt holte man beim SV Kirchanschöring ein 1:1-Unentschieden. Damit war man aber nicht so ganz zufrieden.

Große Hoffnungen setzt man beim TSV Rain heute wieder auf das Mitwirken von Mittelfeldstrategen Michael Knötzinger. Durch seinen Einsatz sollte auch wieder deutlich mehr Struktur in das Spiel kommen. In den Kader kehrt auch wieder Marco Friedl zurück. Friedl zog sich in Landsberg eine Oberschenkelverletzung zu, die einen Einsatz gegen Ismaning nicht zuließ. Friedl wird aller Voraussicht nach auf der Bank Platz nehmen. Mit den Trainingsleistungen in dieser Woche zeigte sich das Rainer Trainer-Trio Karl Schreitmüller, Daniel Schneider und Johannes Müller sehr zufrieden. Die Mannschaft hat sehr fokussiert und konzentriert gearbeitet,“ lobte Karl Schreitmüller sein Team. Positiv erwähnte das Trainer-Trio noch die konstanten Leistungen von Konstantin Flassak. Das Rainer Eigengewächs machte in dieser Saison einen deutlichen Sprung nach vorne und bot in seinen Spielen auf der Position das Außenverteidigers grundsolide und vor allem konstante Leistungen. Flassaks gute Leistung wird auch heute wieder eine Grundvoraussetzung für einen erhofften Sieg in diesem schweren Auswärtsspiel in Dachau sein.

Aufgebot TSV Rain: Kevin Maschke und Christoph Hartmann (Tor), Jens Schüler, Fabian Triebel, Marko Cosic, Stefan Müller, Maximilian Käser, Johannes Müller, Serge Yohoua, Michael Krabler, Konstantin Flassak, Johannes Rothgang, Andreas Götz, David Bauer, Julian Brandt, Marco Friedl, Michael Knötzinger, Fatlum Talla und Marcel Posselt.

Schiedsrichter: Quirin Demlehner (FC Julbach-Kirchdorf)
SRA I: Lukas Trägner (TSV Marklkofen)
SRA II: Patrick Holzweber (TSV/DJK Johanniskirchen)

Abfahrt: 14.45 Uhr am Georg-Weber-Stadion. Für Fans besteht wieder Mitfahrgelegenheit.

Geschäftsstelle
Sportlicher Leiter
Jugendleiter Kleinfeld
Jugendleiter Großfeld

Kegeln
Tischtennis
Leichtathletik
Taekwondo

Kraftsport
Jedermannsport
Turnen
Badminton