Bayernliga 12. Spieltag: Samstag, 15.09., 15:00 Uhr

TSV Rain   –   ASV Neumarkt  1 : 0 ( 1 : 0 )

Durch den knappen 1:0-Heimsieg gegen den ASV Neumarkt beendete der TSV Rain in der Bayernliga-Süd seine aktuelle Ergebniskrise und rückte wieder auf den zweiten Tabellenplatz vor. Mann des Tages war Julian Brandt. Brandt erzielte schon in der 15. Spielminute das Tor des Tages. Gleichzeitig übernahm Brandt in der internen TSV-Torschützenliste wieder die Führung, mit nunmehr fünf Treffern, gefolgt von Marco Friedl und Michael Krabler mit jeweils vier Toren. 250 Zuschauern sahen ein spannendes Spiel, indem der TSV Rain in der ersten Halbzeit sehr ordentlich spielte. Als dann die starken Gäste in die Schlussphase die Tore öffneten, boten sich den Schützlingen von Cheftrainer Karl Schreitmüller riesige Konterchancen, die aber viel zu schlampig zu Ende gespielt wurden. Bei etwas mehr Effizienz hätte man sich die ganze Hektik in der Schlussphase ersparen können. Der ASV präsentierte sich in Rain als kompakte und gut organisierte Mannschaft, die aber aus ihrer Sicht zu wenig aus den sich bietenden guten Torchancen machte.  >>> Bilder vom Spiel

Mit zwei Änderungen schickte das Rainer Trainer-Trio ihr Team in das so wichtige Spiel. Johannes Rothgang ersetzte auf der Position des  Außenverteidigers Andreas Götz. Auf der Außenbahn bekam Julian Brandt den Vorzug vor Maximilian Käser. Zunächst tat sich nichts Entscheidendes. Doch mit dem ersten gelungenen Angriff ging der TSV Rain schon mit 1:0 in Führung. Marko Cosic flankte zum links lauernden Stefan Müller. Müllers Hereingabe kam wieder zu Cosic, der wohl Körperkontakt mit einem Gegner hatte und den Ball vor das Tor beförderte. Julian Brandt war zur Stelle und drückte den Ball zum 1:0 über die Linie. Irgendwie kam das Tor zu diesem Zeitpunkt aus dem Nichts. Die Gäste waren um eine schnelle Ergebniskorrektur bemüht. Doch die Führungsspieler Markus Smarzoch (19. Min.) und Christian Schrödl (24. Min.) konnten ihre Chancen nicht gewinnbringend verwerten. Das Spiel hatte nun gutes Niveau und war gut anzusehen. Fatlum Talla zwang in der 26. Spielminute ASV-Keeper Kevin Schmidt zu einer Glanzparade. Dann wurde noch ein gefährlicher Schuss von Fatlum Talla abgeblockt (39. Min.). Noch vor der Pause waren die Gäste aus der Oberpfalz dem Ausgleich bei gefährlichen Standardsituationen sehr nahe. Zweimal scheiterte aber  der Topstürmer des ASV, Christian Schrödl mit seinen gefährlichen Freistößen am glänzend disponierten Rainer Keeper Kevin Maschke (32. und 38. Minute). Ein dritter Versuch von Schrödl wurde von der Abwehr zur Ecke abgewehrt, die dann nichts einbrachte (42. Min.). So blieb es beim knappen Pausenstand von 1:0.

Nach der Pause zogen die Gäste erwartungsgemäß die Zügel deutlich an. Rain hatte einige gefährliche Situationen zu überstehen. So in der 53. Minuten als sich erneut Christian Schrödl eine riesige Ausgleichschance bot. Doch zum Leidwesen seiner Mitspieler schoss Schrödl über das Tor. Schließlich scheiterte Außenverteidiger Jonas Marx noch an Kevin Maschke (59. Min.). Mit zunehmender Spieldauer lockerten die Gäste die Defensive immer mehr. Rain bot sich dadurch viel Raum und Platz. Doch zum Leidwesen der Fans machte Rain in diesem Zeitfenster viel zu wenig aus seinen Möglichkeiten. Immer wieder wurden im Ansatz sehr gute Torgelegenheiten durch schlampige Abspiele zunichte gemacht. Dadurch kam eine richtige Hektik auf, die ein wahres Kartenfestival nach sich zog. Nach einem schönen Pass von Johannes Müller kam Johannes Rothgang einen Schritt zu spät. (74. Min.). Dann bedient Marco Friedl, Marko Cosic, der keinen Druck hinter den Ball brachte (75. Min.). Schließlich vergab der eingewechselte Maximilian Käser eine weitere Großchance in der 81. Minute. Es ging phasenweise schon fast auf keine Kuhhaut mehr, was Rain jetzt an Chancen liegen ließ. Gleichzeitig war die Angst da, vielleicht doch noch ein dummes Gegentor hinnehmen zu müssen. Auf alle Fälle hätte es sich der TSV Rain bei etwas mehr Genauigkeit im Abspiel deutlich leichter machen können. Die Schlussphase wäre dann nicht mehr so nervenaufreibend gewesen. Da aber auch die Gäste nicht mehr trafen, blieb es bei dem aus Sicht des TSV Rain so wichtigen 1:0-Heimsieg.

TSV Rain:   Kevin Maschke – Konstantin Flassak, Marcel Posselt, Fabian Triebel, Johannes Rothgang – Michael Knötzinger, Johannes Müller (ab 82. David Bauer) – Julian Brandt (ab 69. Marco Friedl), Stefan Müller, Fatlum Talla – Marko Cosic (ab 78. Maximilian Käser).

ASV Neumarkt:   Kevin Schmidt – Ferdinand Buchner, Armin Bindner, Bernhard Neumayer, Jonas Marx – Alexander Pfindel (ab 77. Dominik Ammon), Mark Eger (ab 61. Sven Becker), Markus Smarzoch, Jonas Gruner – Christian Schrödl, Markus Auner (ab 64. Selim Mjaki).

Tor:    1 : 0 / 15. Min.  Julian Brandt

Schiedsrichter:   Michael Kögel (SV Schwabsoien)

Zuschauer:      2 5 0

B. V.:              k e i n e

Gelbe Karten (9):  Johannes Müller, Marko Cosic, Marco Friedl, Stefan Müller, Michael Knötzinger – Jonas Marx, Markus Smarzoch, Sven Becker, Bernhard Neumayer.

Stimmen zum Spiel:

Dominik Haußner (Trainer ASV Neumarkt):  Es war heute eine bittere Geschichte für uns. Rain war vielleicht um das eine Tor besser. Insgesamt zeigten wir bis auf die Schlussphase eine gute Leistung. Leider konnten wir unsere Chancen aber nicht verwerten. Insgesamt gesehen wäre für uns schon ein Unentschieden drin gewesen.

Karl Schreitmüller (Trainer TSV Rain):  Wir sind heute froh,über die drei Punkte. Die Mannschaft hat in dieser Woche gut trainiert und war heiß auf das Spiel. Das entscheidende war, dass hinten die Null stand.

 

Geschäftsstelle
Sportlicher Leiter
Jugendleiter Kleinfeld
Jugendleiter Großfeld

Kegeln
Tischtennis
Leichtathletik
Taekwondo

Kraftsport
Jedermannsport
Turnen
Badminton