Kategorie: Regionalliga
Zugriffe: 378

TSV startet furios aus der Winterpause
26. Spieltag: Samstag, 07.03., 14:00 Uhr

TSV Rain -  DJK Vilzing  6 : 0  ( 2 : 0 )

TorchanceEinen traumhaften Einstand feierte Trainer Jürgen Steib an seiner neuen Wirkungsstätte Georg-Weber-Stadion mit dem TSV Rain. Zum Jahresauftakt 2015 gelang gegen den hoch eingeschätzten Neuling DJK Vilzing ein in dieser Höhe nie und nimmer erwarteter 6:0-Heimsieg. Der Sieg ist umso höher einzustufen, da Jürgen Steib aus diversen Gründen mit einer sehr jungen Mannschaft spielen ließ. Sebastian Mitterhuber und Patric Lemmer mit jeweils zwei Toren, so die eingewechselten Sebastian Kinzel und Matthias Riedelsheimer mit je einem Treffer waren vor 250 Zuschauern die Torschützen.

Die letzte Personalie der Aufstellung entschied sich erst beim Aufwärmen. Der angeschlagene Stammkeeper Michael Lutz signalisierte sehr schnell: „Das Risiko ist zu groß,“ Trainer Jürgen Steib reagierte prompt und schenkte Stefan Besel sein Vertrauen. Der aus Roggden stammende Nachwuchstorhüter zahlte das Vertrauen mit einer tadellosen Leistung zurück. Besonders in der ersten Halbzeit war der 19-jährige zwei bis dreimal richtig gefordert. Diese Aufgaben löste Besel mit Bravour und hatte somit die erforderliche Sicherheit in seinem Spiel. Ansonsten saßen mit Sebastian Kinzel, Mariusz Suszko, Marco Krammel und Matthias Riedelsheimer vier Stammspieler der Vorrunde auf der Bank. Diese wurde durch die beiden Neuzugänge Peter Herger (FC Pipinsried) und Torhüter Noris Höflmair (SV Raisting/davor BC Aichach) sowie mit Marc-Abdu Al-Jajeh vervollständigt. Somit war klar, dass Jürgen Steib richtige Waffen auf der Bank hatte und jederzeit reagieren konnte. Es waren nicht wenige Zuschauer, die wegen der Aufstellung durchaus erstaunt waren. Gut, die Abwehr spielte in dieser Formation schon öfter und stellte keine Überraschung dar. Auf der Sechser-Position spielte Konstantin Flassak neben den grundsoliden Tobias Jorsch eine richtig gute Partie. Über die Leistung des Taktgebers Sebastian Mitterhuber muss man keine Worte verlieren. Seine zwei Tore sagen alles. Auf den Außenpositionen setzte Jürgen Steib auf Marco Friedl und Sebastian Habermeyer. Beide spielten unauffällig aber gut und vor allem sehr diszipliniert. Bliebe noch Patric Lemmer als Sturmspitze. „Lemmi“ deutete schon in der Vorbereitung seine starke Form an und unterstrich diese mit zwei Toren.   »»» Bilder vom Spiel

Das Kribbeln vor dem Spiel war auch noch in der Anfangsphase deutlich spürbar. Wie würde es ausgehen? Kann man gegen die starke DJK Vilzing gewinnen? Fragen über Fragen stellten sich bei den Fans. Selbst nach dem frühen 1:0 in der sechsten Spielminute wich die Spannung noch nicht überall. Zum 1:0 kam es nach einem Zuspiel von Patric Lemmer auf Tobias Jorsch, dieser legte ab auf Kapitän Sebastian Mitterhuber, der via Flachschuss ins lange Ecke sein Team in Führung brachte. Die DJK gab sich nicht geschockt und wollte den Ausgleich. Chancen dazu waren auch vorhanden. So kam Michael Hamberger in der 12. Spielminuten nach einem vermeidbaren Fehler im Rainer Mittelfeld an den Ball. Hamberger vergab diese Chance leichtfertig und schoss am Tor vorbei. Kurz danach in der 19. Spielminute die erste sichere Aktion von Stefan Besel. Einen Freistoß von Markus Dietl parierte es sicher. Das gab Sicherheit. Zumal Besel in der 22. Spielminute einen gefährlichen Schuss reaktionsschnell über die Latte lenkte. Diese vergebenen Chancen rächten sich für Vilzing in der 24. Spielminute bitter. Nach einem Freistoß seitlich des Strafraum in halblinker Position von Sebastian Mitterhuber köpfte Patric Lemmer den Ball vom langen Pfosten aus zum 2:0 in die Maschen. 2:0 nach nur 24. Minuten gegen einen bis dato guten Gegner, dass war schon eine Ansage. Es hätte sogar noch besser kommen können wenn Marco Friedl noch einem tollen Pass in die Tiefe den Ball in aussichtsreicher Position nicht verstolpert hätte (31. Min.). Letztlich blieb es beim für den TSV Rain sehr beruhigenden 2:0-Halbzeitstand.

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine. Es ging aber gleich gut weiter. Rain wollte ein schnelles 3:0. Vilzing verständlicherweise den Anschlusstreffer. Zunächst gelangen aber diese Vorhaben nicht. In der 58. Spielminute war es aber doch soweit. Nachdem Marco Friedl das Spielgerät im ersten Versuch nicht im Tor unterbringen konnte, machte es Patric Lemmer besser und brachte sein Team aus wenigen Metern mit 3:0 in Front. Das Spiel war damit entschieden. Die Gäste leisteten in der Folgezeit keinen erkennbaren Widerstand mehr und ergaben sich ihrem Schicksal. Dies nutzte Rain zu drei weiteren Toren. Zum 4:0 kam es als Michael Hamberger im Strafraum Rains Innenverteidiger Fabian Triebel foulte. Klare Sache, Elfmeter! Sebastian Mitterhuber scheiterte jedoch an Torhüter Michael Riederer. Den zurückspringenden Ball verwandelt der Rainer Kapitän jedoch sicher. Was eine starke Bank wert ist, zeigte sich in der Folgezeit. Jürgen Steib brachte mit Sebastian Kinzel, Peter Herger und Matthias Riedelsheimer frisches Blut in die Mannschaft. Unter Beifall verließen dafür Patric Lemmer, Konstantin Flassak und Marco Friedl das Geläuf. Die Einwechselspieler machten ihre Sache richtig gut. Sebastian Kinzel erhöhte durch seinen 30. Saisontreffer auf 5:0 (78. Min.). Den Schlusspunkte setzte Matthias Riedelsheimer per Kopf nach einer Ecke von Sebastian Mitterhuber in der 90. Spielminute. Gästecoach Josef Beller monierte vor allem die vielen Fehler, die sein Team in die 0:6-Niederlage schlittern ließ. Rain`s Trainer Jürgen Steib dagegen konnte zufrieden sein, da seine Entscheiden offensichtlich genau die richtigen waren. Am kommenden Samstag ist der TSV Rain spielfrei. Dafür trägt er ein Testpiel gegen den Tabellenzweiten der Landesliga-Südost, dem VfB Hallbergmoos-Goldach aus.

TSV Rain: Stefan Besel – Dennis Liebsch, Dominik Bobinger, Fabian Triebel, Johannes Nießner – Konstantin Flassak (ab 78. Peter Herger), Tobias Jorsch – Marco Friedl (ab 81. Matthias Riedelsheimer), Sebastian Mitterhuber, Sebastian Habermeyer – Patric Lemmer (ab 71. Sebastian Kinzel).

DJK Vilzing: Michael Riederer – Daniel Völkl, David Romminger, Stefan Novikow (ab 59. Tobias Kordick), Erich Vogl – Thomas Seidl, Michael Hamberger (ab 75. Alexander Feldmann), Markus Dietl, Sebastian Niebauer, Christian Kufner (ab 59. Christoph Weidner), Christoph Schwandner.

Tore: 1 : 0 (6. Min.) Sebastian Mitterhuber
2 : 0 (24. Min.) Patric Lemmer
3 : 0 (58. Min.) Patric Lemmer
4 : 0 (65. Min.) Sebastian Mitterhuber
5 : 0 (78. Min.) Sebastian Kinzel
6 : 0 (90. Min.) Matthias Riedelsheimer

Schiedsrichter: Markus Hertlein (TSV 1860 Dinkelsbühl)

Zuschauer: 2 5 0

B. V.:Sebastian Mitterhuber/TSV Rain scheitert mit Foulelfmeter an Torhüter Michael Riederer. Den Nachschuss verwandelt
Sebastian Mitterhuber jedoch zum 4:0 in der 65. Spielminute.

Gelbe Karten(4): Tobias Jorsch – Stefan Novikow, Thomas Seidl, Erich Vogl.