Kategorie: Junioren
Zugriffe: 1181

BOL Schwaben A-Junioren - Sa., 14.03., 13:00 Uhr   
TSV Rain  -  FC Memmingen II  1 : 4  ( 1 : 1 )
Eine erneute Niederlage musste die U19 im Abstiegskampf gegen einen starken  zweiten Anzug der Talentschmiede Memmingen hinnehmen. Zwar zeigte das Rainer Team gegenüber dem Spiel der Vorwoche in Sonthofen ein deutlich verändertes Gesicht, konnte die Niederlage gegen die Allgäuer jedoch nicht abwenden. Zumindest bis zum Seitenwechsel stand ein Remis auf der Anzeigentafel, was aber bis dahin etwas schmeichelhaft war. Memmingen erhöhte in der 2. Hälfte nochmals die Schlagzahl und erzielte drei weitere Treffer zum verdienten 1:4-Enstand für die Gäste.

Memmingen begann von der ersten Minute an äußerst druckvoll und kam bereits in der 8. Spielminute zur ersten Chance, konnte einen mustergültigen Spielzug jedoch nicht veredeln. Ein paar Zeigerumdrehungen später klärte Julian Lenk nach einem Eckball mit dem Oberkörper auf der Torlinie. In der 20. Minute dann waltende Gerechtigkeit zu Gunsten des FCM. Nach einem Eckstoß erzielten die Gäste durch Alikcioglu die verdiente Führung, nachdem zuvor ein klares Foulspiel von Manoel Landes an seinen Gegenspieler im Strafraum vom Referee nicht geahndet worden war. Das Gegentor zeigte beim TSV Signalwirkung. So war es der starke Fatlum Talla, welcher in der 30´ nach einem kurz getretenen Eckstoß von der linken Seite ins Zentrum steuerte und sehenswert mit links zum Ausgleich ins lange Eck traf. Kevin Kutzner hätte sogar vor dem Seitenwechsel noch die heimische Führung erzielen können, verzog nach einer Balleroberung im Zentrum aber in aussichtsreicher Position mit dem „Spitz“. Die größeren Spielanteile hatten zweifelsohne weiterhin die Gäste, doch zwingende Möglichkeiten waren nach dem Führungstreffer bis zur Pause eher Mangelware. Lediglich durch Standardsituationen keimte, wenn dann ein wenig Gefahr auf. Der Zwischenstand war für die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt vielleicht etwas glücklich.

Zu einem äußerst ungünstigen Zeitpunkt, nämlich unmittelbar nach Wiederanpfiff der zweiten Hälfte, gerieten die Platzherren erneut ins Hintertreffen. Rechner konnte zunächst noch am rechten Torpfosten parieren, den ins Zentrum geklärten Ball versenkte Landenberger jedoch eiskalt zur Memminger 2:1-Führung. Der TSV hingegen tat sich in der Offensive zusehends schwerer, da man sich zu viel in Einzelaktionen verzettelte. Doch kam Valentin Ricker nach Zuspiel von  Talla zu einem guten Torabschluss. Auf der anderen Seite parierte Rechner glänzend nach einem unnötigen Ballverlust von Ricker an der Außenlinie und hielt so seine Farben noch im Spiel. Abermals Ricker hatte das 2:2 auf dem Fuß, als er nach einem Diagonalball von Morina auf halb links geschickt wurde. Zu kläglich war  aber dessen Torschuss.  Danach ging es blitzschnell. Memmingen brannte in der Schlussviertelstunde ein regelrechtes Feuerwerk ab und baute das Ergebnis nach vier hochkarätigen Möglichkeiten auf 1:4 aus. Außer einem gefährlichen Freistoß von Fatlum Talla von halblinker Position auf´s kurze Eck war von den Gastgebern nichts mehr zu verzeichnen.

Alles in allem ein hochverdienter Sieg für den FC Memmingen. Trotz der Niederlage sieht man beim TSV den nächsten Wochen positiv entgegen, da eine klare Reaktion der Mannschaft auf dem Platz zu erkennen war. Zudem sind das nicht die Spiele, vor allem gegen eine Spitzenmannschaft wie Memmingen, welche gewonnen werden müssen.
Tore: 0:1 Alikcioglu (19`), 1:1 Fatlum Talla (30`), 1:2 Landenberger (47´), 1:3 Alikcioglu (76´),1:4 Llugiqi (82´)