Kategorie: Kegeln
Zugriffe: 1007

Bittere Pille für den Kegelsport beim TSV Rain. Die erste Mannschaft ist aus der Kreisklasse West abgestiegen. Damit steigen die Zweite, Dritte und Vierte auch aus ihren Klassen ab.  

Kreisklasse West
TSV Rain– Ichenhausen/Günzburg  2 – 4 (2132 – 2192)
Ein Unentschieden hätte den Rainern zum Klassenerhalt gereicht. Achim Zinnecker (494) begann stark konnte aber seine Leistung nicht halten und verlor mit 34 Holz. Auf der anderen Bahn kämpfte Enver Dvorani mit starken 566 Holz seinen Gegner nieder mit drei Satzgewinnen und 10 Holz Vorsprung. Helmut Wider (534) konnte seinen Gegner ebenfalls mit acht Holz schlagen während Gerald Schmelcher (538) gegen den starken Mathias Sommer mit 582 Holz Mannschaftspunkt und Spiel verlor. Damit steigen die Rainer mit 15 Punkten in 18 Spielen aus der Kreisliga West ab.

Vizemeister hinter Donauwörth
Kreisklasse A
TSV Rain 2– TV Dillingen  4 – 2 (2096-2068)
Lange kämpfen mussten die Rainer gegen die Dillinger bis der Erfolg feststand. Bernhard Rein (485) verlor alle Sätze und 30 Holz. Philipp Marb gewann dank besserer Holzzahl mit 19 Holz und persönlicher Bestleistung mit 533 Holz. Michael Rein (511) gewann klar mit 51 Holz und Mathias Schmelcher (567) verlor gegen den besten Dillinger knapp. Das Mannschaftsergebnis entschied zu Gunsten von Rain.

Knappe Niederlage mit sieben Holz
Kreisklasse C
SKV Goldburghausen 3 –TSV Rain 4 5 – 1 (1917-1910)
Acht Holz mehr und die Rainer hätten einen Punkt mitgenommen. Für Rain kegelten Elmar Körner (509), Markus Fischer (462), Patrick Wider (484) und Bela Pirisi (455).

Kreisklasse D
SKV Goldburghausen 4 –TSV Rain 5  5 – 1 (1929-1894)
Auch zum Abschluss der Saison gab es für Rain auswärts nichts zu holen. Es kegelten Thea Zwiefelhofer (435), Angelika Sladek mit starken 514 Holz, Marianne Fischer (497) und Martin Wider (448).  (kbs)