Drucken
Kategorie: Fußball
Zugriffe: 1474

UG-Leiter-/Abteilungsleiter Fußball Alex Schroder gibt einen Ausblick auf das Jahr 2021 - Dominik Haußner neuer Cheftrainer der Regionalligamannschaft

Unser „Georg-Weber-Stadion, der Kunstrasenplatz, unser Trainingsplatz, der Rasenplatz für´s Kleinfeld, unsere Kabinen unterhalb der Sportgaststätte und auch die Kabinen unterhalb der Tribüne stehen mit einer kurzen Unterbrechung seit Februar 2020 leer. Unser Vereinswirt hat das Handtuch geworfen. Wie will er bestehen können, wenn immer wieder die Gaststätte von der Regierung geschlossen wird? Kinder und Jugendliche überlegen, ob sie nicht mit dem Fußballspielen aufhören. Wenn ich wöchentlich die Geschäftsstelle ein oder zweimal aufsuche, kann für mich der Eindruck entstehen, man hat zugeschlossen und kommt nicht mehr. Die Fußballschuhe unserer Mannschaften stehen seit Monaten verwaist, immer am gleichen Fleck, wie wenn man sie nie mehr brauchen würde.

Man ist manchmal ratlos, u.a. auch getrieben von der Sorge, selbst mit Corona infiziert zu werden.

Bereits im Februar schrieb ich, dass ich durch die Corona-Pandemie vor der größten Herausforderung in meinem sportlichen Leben stehe. Mich dieser Herausforderung zu stellen, war und ist für mich selbstverständlich. Allerdings kostet es schon einiges an Kraft, dabei den Mut nicht zu verlieren. Zu trist ist oftmals das Bild, das sich einem bietet. So sieht man keine lachenden Kinder oder Jugendliche in ihren Trikots oder Trainingsanzügen, keine Spieler unserer 1. und 2. Mannschaft. Es finden keine Unterhaltungen, wie z.B. „Gewinnen oder verlieren wir?“ statt. Manchmal habe ich die Befürchtung, dass so der persönliche Kontakt langsam verloren geht.

Doch bei all den negativen Begebenheiten dürfen wir das Positive aus dem Jahr 2020 nicht aus den Augen verlieren – das, was wir trotz einem Leben mit Corona, erreicht haben und vor allem, was wir in Zukunft noch erreichen wollen.

Die Vorstandschaft hat unglaublich viel geleistet. Mit einem Minus in der Kasse gestartet, haben sie die Kabinen unter der Sportgaststätte renoviert und in einen „Topzustand“ gebracht. Auch die Küche der Gaststätte wurde mit großem finanziellen Aufwand renoviert und modernisiert. Meine Hochachtung, was hier geleistet wurde. Auch die gute Zusammenarbeit mit den Vorständen Sepp Meier, Sebastian Segnitzer, Erich Hopf und Anett Antschke-Neumann empfinde ich als äußerst positiv. All dies beweist, dass man auch in schweren Zeiten gemeinsam viel Positives bewirken kann. Auch bei Hermann Waas möchte ich mich bedanken. Ehrenamtlich ist er für die Finanzen der Abteilung Fußball und der UG zuständig. Hermann Waas war und ist mir eine enorm wichtige Stütze.

Nun zu unserer Regionalligamannschaft. In Sportzeitungen wird berichtet, dass der TSV Rain mit dieser sympathischen Mannschaft seine wohl stärkste Regionalligasaison aller Zeiten spielt. Eine Mannschaft, die sich aus erfahrenen Führungsspielern und jungen Talenten zusammensetzt. Ist es nicht bemerkenswert, wenn in der jetzigen Wechselperiode kein einziger Spieler den Verein verlassen will. Das zeigt, die Mannschaft identifiziert sich mit dem TSV Rain.

Ich bin überzeugt, dass diese engagierte Mannschaft sich im Jahr 2021 den Klassenerhalt sichern wird. Es ist nur noch ein kleiner Schritt. Deshalb meine Bitte an euch: „Haltet euch fit, so dass ihr mit der nötigen Kampfkraft, Schnelligkeit und dem nötigen Durchsetzungsvermögen in die letzten Spiele geht. Haltet den persönlichen Kontakt untereinander, bleibt die Gemeinschaft, die euch auszeichnet.“

In der Personalie „neuer Trainer“ haben Johannes Müller und ich einen Trainer gefunden, der zu unserer Mannschaft passt.

hausner 2Mit Dominik Haußner (Bild links), 42 Jahre alt, A-Lizenz Inhaber, wurde ein sympathischer und ehrgeiziger Sportler gefunden. Er ist in Hilpoltstein wohnhaft und im Landratsamt Weißenburg als Kreisjugendpfleger beschäftigt. Dominik Haußner hat mehrere erfolgreiche Jahre beim SSV Neumarkt in der Bayernliga verbracht. Er wird als eine Person beschrieben, die sowohl mit erfahrenen Spielern als auch mit jungen ehrgeizigen Spielern sehr gut umgehen kann.

Auch am Stützpunkt für junge Talente ist er als Trainer aktiv. Dominik Haußner wird sich Mitte Januar 2021 in einer Videokonferenz der Mannschaft vorstellen. >>> Das Profil bei FuPa

Bei unserer Bezirksligamannschaft (U 23) heißt die Devise: „Wir wollen den Klassenerhalt schaffen!“. Hier ist nicht alles so gelaufen, wie man es sich vorgestellt hat. Ein Aufwärtstrend war sicherlich in den letzten beiden Spielen erkennbar. Wie der Kader, inklusive Trainer, für die nächste Saison aussieht, wird allerdings auch davon abhängen, ob man den Klassenerhalt schafft oder in die Kreisliga absteigt. Ziel muss es nach wie vor sein, zum einen Spieler aus der eigenen Jugend einzubauen und zum anderen junge Talente zu verpflichten. Das Heranführen dieser jungen Spieler an die 1. Mannschaft sollte auch weiterhin als Schwerpunkt gesehen werden. Dies ist nicht nur aus sportlicher Sicht erstrebenswert.

Durch die Regelung des BFV, dass bei jedem Pflichtspiel einer Regionalligamannschaft mindestens vier Spieler im Aufgebot sein müssen, die noch nicht 24 Jahre alt sind, ist die 1. Mannschaft auch von offizieller Seite davon abhängig.  

Unsere Großfeldmannschaften spielen derzeit alle in der Bezirksoberliga. Ein Ziel, das man sich 2013 zum Start gesetzt hat. Hier geht mein Dank an die Jugendkoordinatoren Wolfgang Dussmann, Anton Mayr, Tobias Hofgärtner, Armin Zinsmeister und unseren Mitorganisator Detlef Simonis.

Auch die Arbeit der Trainer im Kleinfeld kann sich sehen lassen. In den fünf Mannschaften stehen zwei Punkte im Vordergrund: Kindern das Fußballspielen in Rain zu ermöglichen und Talente an die Großfeldmannschaften heranzuführen.

Nun noch zu unseren Ehrenvorständen, Funktionären und Helfern. Auf der Straße werde ich von einigen, bei den wenigen Begegnungen, immer wieder gefragt: „Wann geht es denn weiter?“

 Wir alle sehnen diesen Tag herbei und dieser Tag wird kommen.

Bei mir ist die Vorfreude bereits groß, euch alle wieder zu sehen. Nun abschließend ein DANKE an euch alle - an die Jugendkoordinatoren, Trainer und Verantwortlichen aller Mannschaften, die teilweise ehrenamtlich mithelfen und so einen großen Anteil am Erfolg Aller haben.

Ich wünsche euch alles erdenklich Gute für das Jahr 2021.

unterschrift schroder

 

 

Alexander Schroder