Drucken
Kategorie: Fußball
Zugriffe: 731

Vorbreitungsspiel: Samstag, 03.07., 14:00 Uhr

TSV Rain - FC Memmingen  3 : 1  ( 2 : 0 )

Drei Spiele, drei Siege. In der Vorbereitung läuft es bislang für den TSV Rain richtig gut. Nach dem 3:1-Sieg gegen den Bayernligisten FC Gundelfingen eine Woche zuvor wurde auch Ligakonkurrent FC Memmingen mit dem gleichen Ergebnis besiegt.  >>> Bilder vom Spiel

Die 100 Zuschauer im Stadion erlebten eine angriffslustige Heimmannschaft, die schon nach sechs Minuten durch einen Fernschuss aus 17 Meter von Johannes Müller zu ihrer ersten Möglichkeit kam. Nur zwei Minuten später prüft Arif Ekin mit einem Hammer aus 22 Meter Maximilian Beinhofer im Memminger Tor. Nochmals Johannes Müller verfehlt mit einem Fernschuss nur knapp die Rainer Führung. Eine Viertelstunde war gespielt, als die Gäste gefährlich vor dem Rainer Tor auftauchten und Oktay Leyla aus kurzer Distanz Rains Schlussmann Moritz Maiershofer zu einer Glanztat zwang. Im Gegenzug war es dann aber soweit, Stefan Müller bekam den Ball zentral zugespielt aus der Drehung heraus schoss er die Kugel unhaltbar aus 13 Meter ins Netz – ein klasse Tor. Es entwickelte sich ein interessantes und zeitweise schnelles Fußballspiel. Nach knapp einer halben Stunde passte Jonas Greppmeir zu Abdel Abou Khalil, der sich praktisch die Torecke aussuchen konnte und aus 12 Meter traf. Bis zur Pause tat sich nicht mehr viel.                     

Nach dem Seitenwechsel und einigen Spielerwechseln wurde nicht mehr die Klasse der ersten Hälfte erreicht. Das Spiel schleppte sich über weite Strecken dahin. Strafraumszenen auf beiden Seiten waren dünn gesät. Nach einer halben Stunde war die Rainer Abwehr nicht im Bilde, als Hasan Akcakaya urplötzlich allein auf den Torwart zulief und von diesem im letzten Augenblick gestoppt wurde. Das wäre wohl der einzige Aufreger der zweiten Halbzeit geworden, wäre nicht Rains Torwart mit Moritz Singer zusammengestoßen (89.). Schiedsrichter Krzyzanowski zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Timo Gebhart verwandelte den Strafstoß. Mit dem Schlusspfiff erzielte David Bauer nach Vorarbeit von Rene Schröder per Kopf noch den 3:1-Endstand.

Der nächste Test findet bereit am Mittwoch, 7. Juli, um 19:00 Uhr, gegen Türkspor Augsburg im Georg-Weber-Stadion statt.                                 

TSV Rain/Lech: Moritz Maiershofer, Fabian Triebel, Joseph Königsdorfer, David Bauer, Lukas Gerlspeck, Stefan Müller (55. Marko Cosic), Laurin Bischofberger, Arif Ekin (63. Dominik Bobinger), Johannes Müller (63. Maximilian Bär), Jonas Greppmeir (55. Blerand Kurtishaj), Abdel Abou Khalil (55. René Schröder) - Trainer: Dominik Haußner

FC Memmingen: Maximilian Beinhofer, Yannick Scholz (46. Hasan Akcakaya), Nicolai Brugger, Gabriel Galinec, Timo Hirschle, Nico Fundel, Dennis Picknik (63. Matthias Moser), Timo Gebhart, David Remiger (46. Thilo Wilke), Martin Dausch (31. Arjon Kryeziu), Oktay Leyla (46. David Mihajlovic) - Trainer: Esad Kahric

Schiedsrichter: Jonas Krzyzanowski (Neuburg)
Zuschauer: 100
Tore: 1:0 Stefan Müller (16.), 2:0 Abdel Abou Khalil (29.), 2:1 Timo Gebhart (89. Foulelfmeter), 3:1 David Bauer (90.+1)