Drucken
Hauptkategorie: Fußball
Kategorie: Regionalliga
Zugriffe: 1922

Des Öfteren hat Rains sportlicher Leiter und UG Geschäftsführer Alexander Schroder bereits mit Spielern und Mitarbeitern des TSV Rain Videokonferenzen abgehalten. Es ist derzeit die einzige Möglichkeit, Kontakte zu halten und Informationen weiterzugeben. Dies ist aus seiner Sicht dringend notwendig, um so einen direkten persönlichen Kontakt untereinander zu pflegen.

Bei der Videokonferenz am Dienstag, 12.01., präsentierte er den Spielern den neuen Trainer Dominik Haußner.

Der Chefanweiser selbst nutzte dabei die Gelegenheit, sich vorzustellen und von seinem sportlichen Werdegang zu erzählen. Weiterhin bat er die Mannschaft, die vollständig an der Konferenz teilnahm, sich eigenständig fit zu halten. Sobald man weiß, wann weitergespielt werden kann, werden den einzelnen Spielern konkrete Trainingsaufgaben für Zuhause mitgeteilt. Weiterhin wird er in nächster Zeit alle Spieler telefonisch kontaktieren, um so persönlich mit jedem einzelnen zu sprechen.

Schroder bedankte sich zum Schluss bei allen Teilnehmern und bei Detlef Simonis, der die Video-Konferenzen  beim TSV Rain immer vorbereitet. Er erklärte noch, dass nach wie vor von Verbandseite der Liga-Pokal geplant ist. Hat doch der TSV über die Trostrunde gegen die Mannschaften von Aubstadt, 1. FC Nürnberg, Greuther Fürth und Garching die Chance, das Viertelfinale des Toto-Pokals zu erreichen. Als Sieger des Totopokals würde dann die erste Runde im DFB Pokal winken. Den Schwerpunkt sieht er aber darin, den Klassenerhalt in der Regionalliga Bayern zu sichern.