Regionalliga Bayern 34. Spieltag: Samstag, 23.04., 14:00 Uhr

TSV Rain - FC Bayern München II  2 : 4  ( 1 : 2 )

Den Organisatoren der Lechstädter gelang eine eindrucksvolle Umrahmung des Regionalligaspiels gegen den FC Bayern München zu Gunsten der Ukrainehilfe Weißenburg, die mit einem vollbesetzten Reisebus ukrainischer Flüchtlinge anreisten. Rund um den Platz laufende Ukrainische- und Rainer Kinder begeisterten die Fans beider Mannschaften, die es mit viel und anhaltendem Applaus bedachten – bei aller sportlicher Rivalität, hier herrschte Einigkeit für die Geflüchteten und gegen den Kriegstreiber Putin. Torwandschießen, Verlosungen mit tollen Preisen, Hüpfburg für die Kinder rundeten das gelungene Programm ab.

>>> Bilder vom Spiel             >>> Video vom Spiel

Die 720 zahlenden Zuschauer im Georg-Weber-Stadion sahen eine recht unterhaltsame Partie mit einer Niederlage des TSV Rain gegen eine stark aufspielende Zweitvertretung des FC Bayern München. Die individuelle Klasse der Münchner schlug sich am Ende im Ergebnis nieder.

Nach dem 1:0-Last-Minute-Sieg beim SC Eltersdorf veränderte Rains Trainer Christian Krzyzanowski seine Startelf auf drei Positionen: Arif Ekin, Lukas Gerlspeck und Dominik Widemann spielten von Anfang an, Fabian Triebel, Marko Cosic und Jonas Greppmeir nahmen auf der Bank Platz.

Ohne Abtastphase legten die Gäste sofort los. Angriffswelle um Angriffswelle rollte aufs Rainer Tor. Grant-Leon Ranos hatte in der 4. und 19.  das Führungstor auf dem Fuß, scheiterte aber aus kurzer Distanz zwei Mal am Rainer Schlussmann Johann Hipper. Die Gastgeber hatten kaum Zeit, Luft zu holen, hielten das Tor aber sauber. Nach 24. Minuten war es dann aber soweit: Armindo Sieb umspielte die Abwehr zog nach innen und schob aus 11 Meter zum 1:0 ein. Nach Freistoß von links durch Arif Ekin (33.) kam der Ball an den langen Pfosten zu David Bauer, der per Kopf mit dem ersten Rainer Torabschluss zum 1:1-Unentschieden traf. Die Gäste ließen sich dadurch nicht beirren und kamen vor der Pause noch durch Gabriel Vidovic zum 2:1.

Keine drei Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt, da wurde Fadhel Morou klasse von Dominik Widemann angespielt, setzte sich links durch und knallte den Ball hoch ins kurze Eck zum 2:2-Unentschieden. Danach kamen die Hausherren besser ins Spiel. Nach knapp 60 Minuten beendeten die Münchner die Rainer Hoffnung, als David Herold als 16. Meter abzog und der Ball im Netz landete. Mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel machte Gabriel Vidovic in der 68. Minute alles klar, als er von Christopher Scott angespielt wird, trifft er aus 13 Meter zentral zum 4:2-Endstand.

Die Bayern hatten zwar im gesamten Spielverlauf deutlich mehr Ballbesitz, doch der TSV Rain verkaufte sich teuer und lieferte ein sehenswertes Spiel ab, das die Zuschauer im Stadion begeisterte. Nach dem Schlusspfiff wurden beide Mannschaften mit viel Beifall ihrer Fans in die Kabinen verabschiedet.

Bereits am Dienstag kommt das nächste Spitzenteam ins Georg-Weber-Stadion. Um 18:30 Uhr empfangen die Schwaben den 1. FC Schweinfurt 05.

Rains Chefanweiser zeigte sich etwas enttäuscht nach dem Spiel: „Wir sind schon ein Stück weit enttäuscht, gerade nach den letzten guten Ergebnissen und guten Leistungen der letzten Wochen. Wir haben uns heute mehr ausgerechnet, was auch im Bereich des Möglichen war. Wir haben zu einfache Gegentore bekommen und müssen daraus lernen und diese Fehler abstellen.“

Der TSV Rain gartuliert dem FC Bayern München zur Deutschen Meisterschaft. Nach dem 3:1-Sieg am Abend gegen den BVB ist der Bundesligist nicht mehr einzuholen.

TSV Rain/Lech: Hipper, Bobinger, della Schiava (71. Bischofberger), Gerlspeck (74. Triebel), Bauer, Morou, Mayer, Ekin (82. Kurtishaj), Müller (71. Cosic), Müller, Widemann (66. Greppmeir) - Trainer: Krzyzanowski        

FC Bayern München II: Schenk, Herold, Janitzek, Lawrence (83. Feldhahn), Scott, Vidovic, Booth (65. Brückner), Aydin (55. Copado), Tillman, Sieb (71. Kabadayi), Ranos (55. Rhein) - Trainer: Demichelis

Schiedsrichter: Berg (Landshut)
Zuschauer: 720
Tore: 0:1 Sieb (24.), 1:1 Bauer (33.), 1:2 Vidovic (38.), 2:2 Morou (48.), 2:3 Herold (58.), 2:4 Vidovic (69.)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.