Bayernliga Süd 35. Spieltag: Samstag, 02.05.15 16:00 Uhr

TSV Bogen – TSV Rain  0 : 2  ( 0 : 1 )

Dank einer überragenden Leistung von Torhüter Michael Lutz gewann der TSV Rain das schwere Auswärtsspiel beim TSV Bogen mit 2:0. Dadurch steuern die Schützlinge von Trainer Jürgen Steib weiterhin unbeirrt der Regionalliga-Bayern entgegen. Bis der 2:0-Sieg allerdings feststand bedurfte es harter Arbeit. Bogen dominierte die ersten 45 Minuten eindeutig und hätte bis zum Seitenwechsel durchaus mit 3:0 führen können. Die Niederbayern verzweifelten aber an Michael Lutz im Rainer Gehäuse. In Puncto Effizienz hatte Rain eindeutig Vorteile. Quasi die einzige Torchance der ersten Spielhälfte wurde von Patric Lemmer nach glänzender Vorarbeit von Sebastian Habermeyer zur Pausenführung genutzt. Die erste Spielhälfte kostete Bogen enorm viel Kraft. Dadurch verschoben sich in der zweiten Halbzeit die Verhältnisse. Rain hatte nun Kräftemäßig Vorteile und spielte das Spiel relativ sicher nach Hause. Den Schlusspunkt setzte Torjäger Sebastian Kinzel durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter in der 78. Spielminute zum 0:2-Endstand. Gleichzeitig was es Kinzels 44 Saisontreffer!

Rains Trainer Jürgen Steib musste gegenüber dem letzten Spiel sein Team auf einer Position ändern. Wie erwartet ließ die Knöchelverletzung von Matthias Riedelsheimer einen Einsatz nicht zu. Dafür kam Marco Friedl in die Startformation. Trainer Jürgen Steib der sich den TSV Bogen in der Vorwoche in Pipinsried ansah sprach von einer äußerst schweren Aufgabe. Jürgen Steib sollte Recht behalten. Sein Team kam nur sehr schwer in das Spiel und fand in der ersten Spielhälfte gar keinen Zugriff zur Begegnung. Bogen begann gleich sehr stürmisch und übte mächtigen Druck auf das Rainer Tor aus. Die Gefährlichkeit der Platzherren deutete sich schon in der fünften Spielminute an als Daniel Nutz von rechts ins Zentrum flankte. Serkan Sönmez konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. In der zehnten und 15. Spielminute brannte es in der Rainer Defensive lichterloh. Die erste Hundertprozentige Torchance wehrte Michael Lutz im Herauslaufen gegen Serkan Sönmez ab. Der Nachschuss von Christoph Schambeck ging über die Querlatte. Der zweiten Glanzparade von Michael Lutz ging ein Abspielfehler im Mittelfeld voraus. Lutz blieb bei der Eins zu Eins Situation gegen Daniel Nutz aber Sieger. Ohne weiteres hätte es nach einer Viertelstunde 2:0 stehen können, ja eigentlich müssen. Zwei Minuten später gab Schiedsrichter Constantin Scharf nach einer etwas unübersichtlichen Aktion von Fabian Triebel gegen Christoph Schambeck Elfmeter. Bogens Spielführer und Innenverteidiger Markus Rainer trat zur Exekution und scheiterte mit seinem schwach geschossen Elfmeter an Michael Lutz. Wohl dem der einen Michael Lutz im Tor hat. Statt 3:0 hieß es weiterhin 0:0. Jedem im Stadion war klar das sich diese mangelhafte Chancenverwertung für den TSV Bogen noch rächen könnte. Die erste halbwegs gelungene Offensivaktion des TSV Rain brachte nach einer Flanke von Dennis Liebsch Sebastian Habermeyer in Schussposition. Habermeyer traf den Ball jedoch nicht richtig (21. Min.). Seine vierte und letzte Glanztat der ersten Halbzeit vollbrachte Michael Lutz in der 37. Minute als er gegen Christoph Schambeck erneut ein Gegentor verhinderte. Rain war aber jetzt schon besser im Spiel als in der ersten halben Stunde. Mit einer schönen Aktion leitete Sebastian Habermeyer die Rainer Führung ein. Habermeyer setzte sich überragend durch und bediente Patric Lemmer. Lemmer bewies Effektivität und brachte sein Team überraschend mit 1:0 in Führung (40. Min.). Bogen antwortete prompt hatte durch Daniel Nutz die finale Chance der ersten Halbzeit. Fabian Triebel klärte jedoch in höchster Not (42. Min.). So blieb es bei der glücklichen Rainer Pausenführung.

Rains Trainer Jürgen Steib setzte große Hoffnungen in die zweite Halbzeit: „Es geht eigentlich nicht, dass Bogen das hohe Tempo der ersten Halbzeit aufrecht halten kann." Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte Rains Kapitän Sebastian Mitterhuber ein Zeichen. Sein abgefälschter Schuss ging jedoch knapp am Tor vorbei (48. Min.). Rain war nun deutlich präsenter und gestatte den Platzherren nicht mehr soviel Raum. Die Platzherren hatten es nun deutlich schwieriger. Ihre Dominanz war nicht mehr vorhanden. Der inzwischen eingewechselte Matthias Kühling zwang Torhüter Waldemar Trozenko zu einer Glanzparade in der 75. Spielminute. Schließlich die Entscheidung in der 78. Spielminute. Der eingewechselte Außenverteidiger Tim Edsperger foulte Patric Lemmer. Klare Sache, Elfmeter. Sebastian Kinzel trat an und verwandelte sicher zum 0:2. Rain hatte nun alle Karten in der Hand und ließ sich diese auch nicht mehr nehmen. In der Schlussphase brachte Jürgen Steib mit Peter Herger und Marc-Abdu Al-Jajeh noch zwei frische Kräfte, die ihre Sache auch gut machten. Durch diesen schwer erkämpften, aber umso wichtigeren Arbeitssieg setzte der TSV Rain seine beeindruckende Bilanz der letzten Wochen fort. In den letzten fünf Auswärtsspielen blieb der TSV Rain ohne Gegentor. Dabei erzielten die Jungs von Jürgen Steib nebenbei noch 19 Tore. Das ist einfach sensationell! Freilich kann sich Rain nicht auf diesen Lorbeeren ausruhen. Der nächste Auswärtshärtetest steht bereits am kommenden Samstag beim BCF Wolfratshausen auf dem Spielplan.

TSV Bogen: Waldemar Trozenko – Nico Tremml (ab 74. Tim Edsperger), Markus Rainer, Marco Jordan, Walter Müller – Daniel Nutz, Michael Renner (ab 69. Thomas Köglmeier), Stefan Meyer, Serkan Sönmez – Christian Bauer (ab 69. Simon Sigl), Christoph Schambeck.

TSV Rain: Michael Lutz – Dennis Liebsch, Dominic Bobinger, Fabian Triebel, Johannes Nießner – Marco Friedl (ab 66. Matthias Kühling), Tobias Jorsch, Sebastian Mitterhuber, Sebastian Habermeyer (ab 83. Marc-Abdu Al-Jajeh) – Patric Lemmer, Sebastian Kinzel (ab 82. Peter Herger).

Tore: 0 : 1 (40. Min.) Patric Lemmer
0 : 2 (78. Min.) Sebastian Kinzel/Foulelfmeter

Schiedsrichter: Constantin Scharf (TSV Pressath)

Gelbe Karten (5): Marco Jordan, Markus Rainer – Fabian Triebel, Dominik Bobinger, Sebastian Habermeyer.

B.V.: Torhüter Michael Lutz/TSV Rain wehrt Foulelfmeter von Markus Rainer ab/17. Minute.

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.