Bayernliga Süd 2014/15 36. Spieltag: Samstag, 09.05.15 14:00 Uhr

BCF Wolfratshausen - TSV Rain  2 : 3  ( 0 : 2 )

tsv wolfrat 1kKeine Entscheidung ist am Wochenende an der Tabellenspitze der Bayernliga-Süd gefallen! Die beiden aufstiegsrelevanten Mannschaften aus Rain und Pipinsried gewannen ihre schweren Auswärtsspiele jeweils knapp. Der Tabellenführer TSV Rain setzte sich Dank einer sehr guten ersten Halbzeit beim Tabellen-Achten BCF Wolfratshausen mit 3:2 durch. Pipinsried siegte mit 1:0 beim Rang-Sechsten FC Unterföhring. Dennoch können sich die Schützlinge von Rains Trainer Jürgen Steib als Sieger fühlen. Zwei Spieltage vor Saisonende führt sein Team die Tabelle mit nunmehr 77 Punkten an. Pipinsried hat 72 Zähler auf seinem Konto und muss an den letzten beiden Spieltagen fünf Punkte auf den TSV Rain gutmachen. Wobei bei Punktgleichheit der direkte Vergleich, Dank der beiden Auswärtstore in Rain für Pipinsried sprechen würden. Trotzdem ist dies in den letzten beiden Spieltagen eine sehr ambitionierte Aufgabe für den „Jäger". „Mann das Tages" im bayerischen Voralpenland war wiedereinmal Rains Torjäger Sebastian Kinzel. Mit seinem drei Toren ebnete der 26-jährige nicht nur den Weg zum Sieg, sondern erhöhte gleichzeitig seine persönliche Treffer-Bilanz auf nunmehr 47 Tore. Wohl dem der eine solche Qualität in seinen Reihen hat.   »»» Bilder vom Spiel

Hochkonzentriert ging der TSV Rain in das Spiel. Trainer Jürgen Steib änderte seine Startformation gegenüber dem letzten Spiel in Bogen auf einer Position. Für Marco Friedl begann der zuletzt verletzte Matthias Riedelsheimer. Da sich auch der BCF in einer guten Form befindet riskierten beide Teams zunächst nicht allzu viel. Sicherheit hatte dadurch höchste Priorität. Doch dann schlug der TSV Rain im Stile eines Spitzenteams zu. Patric Lemmer wurde nahe der Mittellinie hart attackiert. Gegen die hoch stehende BCF-Abwehr schnappte sich Kinzel den Ball und steuerte allein auf das Platzherrentor zu. Gegen Kinzel's Flachschuss hatte BCF-Keeper Manuel Kluge keine Chance. 0:1 nach 16. Spielminuten, dies spielte den TSV Rain genau in die Karten. Fünf Minuten später flankte Matthias Riedelsheimer zum zweiten Pfosten. Sebastian Kinzel war da und vollendete zum 0:2. Dieser Doppelschlag hinterließ Spuren in den Köpfen der Farcheter. Rain dominierte in der Folgezeit des Geschehen im Isar-Loisach-Stadion klar und hätte das Ergebnis sogar erhöhen können. Sebastian Kinzel schlenzte das Spielgerät knapp am Kreuzeck vorbei (23.). Sebastian Mitterhubers Schuss lenkt BCF-Torhüter Manuel Kluge über die Latte (25.). Schließlich scheitert Patric Lemmer noch an Kluge (36.). Letztlich blieb es beim verdienten 0:2-Pausenstand.
Rains Trainer Jürgen Steib ahnte dass der Pausenstand noch nichts zu bedeuten hat, und Wolfratshausen in Halbzeit zwei aufdrehen würde. Dies wiederum würde für sein Team Räume eröffnen die es eben zu nutzen gilt. Und so kam es. Reiner Leitl brachte seinem Joker Jona Lehr ins Spiel. Wolfratshausen wurde jetzt gefährlicher als in der ersten Halbzeit, wo man quasi keine einzige vernünftige Torchance generieren konnte. Die ganz großen Chancen gab es zunächst nicht weil eben die jeweilige Defensive gut stand. Für Rain vergab in diesem Zeitfenster Tobias Jorsch nach einer Flanke von Sebastian Habermeyer knapp (53.). Die Zeit lief nun für den TSV Rain. Richtige Spannung kam erst noch in der Schlussphase auf. Joker Jona Lehr konnte ungehindert durch die Rainer Defensive spazieren und verkürzte in der 74. Spielminute auf 1:2. Rain konnte in dieser Spielphase keine Bälle mehr halten. Die notwendige Entlastung fehlte dadurch. Nun mussten die Rainer Angst um den Ausgleich haben. Dieser fiel danach auch. Allerdings agierte der BCF hier nicht clever. Der Balle wäre in das Rainer Tor gegangen. Allerdings wollte ein im Abseits stehender BCF'ler wohl das Tor für sich haben und spitzelte den Ball über die Linie. Korrekte Entscheidung des guten Schiedsrichters Daniel Darandik - Abseits. Rain konnte hier tief durchatmen. Zudem kann man sich eben auch auf Kinzel verlassen. Nach einer Ecke von Sebastian Mitterhuber kam Kinzel am zweiten Pfosten aus spitzem Winkel zum Schuss. Drin war er, der Ball. Neuer Spielstand 1:3 in der 85. Spielminute. In der Nachspielzeit verkürzte der BCF durch Christopher Korker noch auf 2:3. Doch dann war Schluss. Rain hatte die schwierige Aufgabe gemeistert. Nun kann der TSV Rain am kommenden Wochenende gegen den FC Unterföhring den Sack zumachen.

BCF Wolfratshausen: Manuel Kluge, Almir Dzaferovic (ab 46. Jona Lehr), Paul Müller, Christian Duswald (ab 65. Christopher Korker), Lamine Güye, Michael Rödl, Sebastian Pummer (ab 74. Fabio Ratte), Vincenzo Potenza, Lech-Paul Kasperek, Marco Höferth, Michael Marinkovic.

TSV Rain Michael Lutz – Dennis Liebsch, Dominik Bobinger, Fabian Triebel, Johannes Nießner (ab 61. Marco Friedl) – Matthias Riedelsheimer, Sebastian Mitterhuber, Tobias Jorsch, Sebastian Habermeyer (ab 87. Marc-Abdu Al-Jajeh) – Patric Lemmer (ab 73. Peter Heger), Sebastian Kinzel.

Tore: 0:1 (16.) Sebastian Kinzel, 0:2 (21.) Sebastian Kinzel, 1:2 (74.) Jona Lehr, 1:3 (85.) Sebastian Kinzel, 2:3 (90.+2.) Christopher Korker.

Schiedsrichter: Daniel Darandik (DJK-SV Altdorf bei Landshut).

Zuschauer: 1 1 5

Gelbe Karten (3): Lech-Paul Kasperek, Paul Müller – Dennis Liebsch.

B.V.: k e i n e

Stimmen zum Spiel:

Jürgen Steib (Trainer TSV Rain): In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt und die Grundlage des Sieges gelegt. Nach der Pause hatten wir mit den Umstellungen von Wolfratshausen Probleme. Aber Kinzel war auch hier wieder sehr aufmerksam. Defizite hatten wir heute wenn Wolfratshausen schnell gespielt hat.

Reiner Leitl (Trainer BCF Wolfratshausen): Die erste Halbzeit hatte ich mir anders vorgestellt. Eigentlich sind wir gut in das Spiel gekommen. Dann leisten wir uns zwei Passfehler im Mittelfeld. Diese nutzt natürlich eine Mannschaft wie Rain gnadenlos aus. Es war eben Kopfsache. Mit der zweiten Halbzeit war ich sehr zufrieden. Hier hätte es auch anders ausgehen können. Insgesamt war es ein gutes Spiel von beiden Mannschaften.

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.