Regionalliga 4. Spieltag: Dienstag, 02.08., 18:30

1. FC Nürnberg II - TSV Rain  3 : 0  ( 2 : 0 )

Am vierten Spieltag setzte es für den TSV Rain eine herbe 0:3-Niederlage bei der stark aufspielenden Profireserve des 1. FC Nürnberg. Über fast die gesamte Spielzeit dominierten die Mittelfranken das Spielgeschehen.

Rains Cheftrainer Martin Weng veränderte seine Startelf nach dem 1:0-Sieg gegen den TSV Buchbach auf zwei Positionen: Johannes Müller und Leo Benz ersetzten Tim Härtel, der auf de Bank Platz nahm, und Dominik Schröder (privat verhindert).

>>> Bilder vom Spiel              >>> Video vom Spiel

Mit dem Anpfiff von Schiedsrichter Tobias Wittman vor 223 Zuschauer im Sportpark Valznerweiher übernahmen die Hausherren sofort die Spielführung. Die erste Tormöglichkeit hatten aber die Blumenstädter nach 11 Minuten durch Lucas Schraufstetter, der aus kurzer Distanz übers Tor köpfte. Der Club gab nun Gas und setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest. So kam, wie es kommen musste: Yungsang Hong bekam den Ball von Jermain Nischalke zugespielt, setzte sich rechts durch und passte in die Mitte zu Bryang Kayo, der zur 1:0-Führung abstaubte. Vier Zeigerumdrehungen später zog Jermain Nischalke aus 15 Meter ab, der abgefälschte Ball war für den Rainer Schlussmann nicht zu halten und landete zur frühen 2:0-Führung im Netz. Die Hausherren schalteten nun einen Gang zurück. Das hätte sich um ein Haar gerächt, als nach knapp einer halben Stunde Lucas Schraufstetter im allerletzten Augenblick von Seyhan Yigit beim Kopfball gestört wurde und nur das Außennetz traf. Kurz vor der Pause hatte Leonardo Vonic das 3:0 auf dem Kopf, scheiterte aber aus vier Meter am Rainer Keeper Kevin Schmidt.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nur fünf Minuten, ehe Bryang Kayo seinen Doppelpack schnürte und mit einem Fernschuss aus 15 Meter zentraler Position das 3:0 erzielte. Damit war „die Messe gelesen“ und die Cluberer spielten die Partie clever und sicher herunter. Trotz aller Bemühungen, Rainer Torchancen gab es nicht mehr. Der Club war an diesem Tag einfach das bessere Team und ließ auch nichts mehr anbrennen.
tsvrain club 2Am Rande des Spiels (Bild links) kam es zum Gespräch mit Rains Josef Meier und Club Sportvorstand Dieter Hecking, der dem Rainer Team in dieser schweren Zeit nach dem schrecklichen Unfall alles erdenklich Gute wünschte. In seiner Zeit beim VfL Wolfsburg hätte er ähnliches erlebt. Auch im harten Fußballgeschäft menschelt es doch bei den Verantwortlichen im Hintergrund - das tut gut.

Weiter geht es bereits am kommenden Samstag mit dem schwäbischen Derby gegen den FV Illertissen. Anpfiff ist um 17:00 Uhr im Georg-Weber-Stadion.

„In meinen Augen war das eine verdiente Niederlage bei einem guten Gegner. Etwas zu hoch aus meiner Sicht, da wir gerade im ersten Abschnitt zwei gute Chancen hatten. Wenn wir da ein Tor machen, sind wir wieder im Spiel. Man muss aber auch deutlich sagen, dass wir in den entscheidenden Duellen ganz klar unterlegen waren“, resümierte Rains Coach Martin Weng die Niederlage nach dem Spiel.

1. FC Nürnberg II: Reichert, Yigit (73. Hofmann), Menig, Kayo (67. Joachims), Brown, Wähling, Loune (79. Komljenovic), Breunig, Vonic, Nischalke (76. Sausen), Hong (60. Muteba) - Trainer: Fiel

TSV Rain: Schmidt, Benz (65. Kurtishaj), Gerlspeck, Mayer, Bauer, Schuster, Müller (79. Härtel), Schraufstetter (65. Bischofberger), Müller, Greppmeir (65. Gutia), Högg (46. Sieghart) - Trainer: Weng

Schiedsrichter: Wittmann (Wendelskirchen)

Zuschauer: 223
Gelbe-Karten: Nischalke, Yigit, Wähling – Gerlspeck, Müller St.

Tore: 1:0 Kayo (20.), 2:0 Nischalke (24.), 3:0 Kayo (50.)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.