Drucken
Hauptkategorie: Fußball
Kategorie: Regionalliga
Zugriffe: 718

Regionalliga 5. Spieltag: Samstag, 06.08., 17:00 Uhr

TSV Rain - FV Illertissen  3 : 1  ( 1 : 0 )

Der TSV Rain bejubelte am Samstagabend seinen zweiten Saisonsieg im schwäbischen Duell gegen den FV Illertissen. In einer unterhaltsamen und spannenden Partie sahen die Blumenstädter nach dem Blitzstart im zweiten Abschnitt lange wie der sichere Sieger aus, machten es aber nach dem 1:2 noch einmal spannend.   >>> Bilder vom Spiel      >>> Video vom Spiel

Rains Trainer Martin Weng veränderte seine Startelf im Vergleich zum 0:3 beim 1. FC Nürnberg unter der Woche zweimal: Altin Maxhuni ersetzte David Bauer (Studium USA) und Dominik Schröder spielte für Patrick Högg, der auf die Bank rutschte.

Schon nach neun Minuten hatte Jonas Greppmeir das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber am Illertissener Schlussmann Michael Wagner. Besser machte es zwei Minuten später Lukas Gerlspeck, der eine Flanke von Johannes Müller per Kopf aus acht Meter zur 1:0-Führung im Tor versenkte. Nach gut einer viertel Stunde verfehlte Lucas Schraufstetter mit einer Direktabnahme das Ziel nur knapp. Die Gäste erholten sich langsam vom Schock des frühen Gegentores brachten aber nach vorne nicht viel zustande. Die Hausherren zogen sich etwas zurück und versuchten, mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Rains Keeper Kevin Schmidt wurde kurz vor der Pause nur noch durch einen harmlosen Distanzschuss von Yannick Glessing geprüft. Kurz danach pfiff Schiedsrichter Johannes Hamper zum Pausentee.

Gleich nach Wiederanpfiff legte Jonas Greppmeir quer zu Johannes Müller, der sich nicht lange bitten ließ und freistehend die Kugel aus 10 Meter ins lange Eck schob. Die Freude über das schnelle Tor war riesengroß. Bis zur 61. Minute hatten die Hausherren das Spiel recht gut im Griff und es sah nach einem ungefährdeten Sieg aus. Doch weit gefehlt: Der eben eingewechselte Hannes Pöschl konnte nach Ecke von der rechten Seite aus kurzer Distanz per Kopf zum 1:2 verkürzen. Damit läutete er unerwartet eine spannende Schlussphase ein. Es folgte ein offener Schlagabtausch auf beiden Seiten, der an den nerven der Zuschauer zerrte. Die Erlösung für die Rainer Spieler und Fans kam neun Minuten vor Spielende, als Stefan Müller mit einem Sonntagsschuss aus 17 Meter das Spielgerät ins Tor zum entscheidenden 3:1 zirkelte. Nach dem Schlusspfiff war die Erleichterung bei den Fans, Spielern und Trainerteam deutlich sichtbar. Zu den Klängen von Neil Diamonds Sweet Caroline aus dem Stadionlautsprecher wurde der verdiente Sieg kräftig gefeiert.
Mit einer Ausbeute von sechs Punkten in der Englischen Woche kann der TSV Rain durchaus zufrieden sein.

Am kommenden Freitag geht die Reise zum Nachbarschaftsduell nach Pipinsried. Anstoß ist um 18:00 Uhr.                                                    

„Es war insgesamt ein verdienter Sieg für uns. Wir hatten in den entscheidenden Momenten das Spielglück auf unserer Seite. Ich bin stolz, wie die Jungs gespielt haben und was für eine Reaktion sie nach der enttäuschenden Leistung in Nürnberg gezeigt haben“, freute sich Rains Chefanweiser Martin Weng über den Sieg seiner Mannschaft.

TSV Rain/Lech: Schmidt, Benz (62. Bischofberger), Gerlspeck, Mayer, Schuster, Maxhuni, Schröder (87. Ott), Müller (79. Kurtishaj), Schraufstetter (67. Gutia), Müller, Greppmeir (67. Högg) - Trainer: Wenig

FV Illertissen: Wagner, Kopf, Herzig, della Schiava (46. Bergmiller) (46. Boyer), Held (84. Vrella), Maiolo, Fundel, Strobel, Glessing (58. Luibrand), Teranuma, Wanner (58. Pöschl) - Trainer: Konrad

Schiedsrichter: Hamper (Katschenreuth)
Zuschauer: 300

Gelbe Karten: Müller J. – della Schiava, Wanner, Held, Strobel, Boyer
Tore: 1:0 Gerlspeck (11.), 2:0 Müller J. (47.), 2:1 Pöschl (61.), 3:1 Müller St. (82.)