Bayernliga 36. Spieltag: Samstag, 05.05., 16:00 Uhr

TSV Rain - TSV Kornburg

Drei Spieltage vor Saisonende ist in der Bayernliga-Süd die erste und auch wichtigste Entscheidung gefallen: Durch einen überragenden 3:0-Auswärtssieg beim Verfolger TSV Kottern sicherte sich der SV Heimstetten die Meisterschaft und steigt somit in die bayerische Königsklasse, die Regionalliga-Bayern, auf. Auch der TSV Rain gratuliert dem SV Heimstetten zu diesem großartigem Erfolg!
Obwohl die Meisterschaft in der Bayernliga-Süd nun entschieden ist, herrscht weiterhin Hochspannung. An der Spitze, um die Teilnahme an den Relegationsspielen zur Regionalliga-Bayern. Im Keller, um die zwei direkten Abstiegsplätze, sowie den drei Relegationsplätzen gegen die Landesliga-Vizemeister, um den Klassenerhalt zu sichern.

Um den Relegationsplatz zur Regionalliga-Bayern gibt es bis zum Saisonfinale am 18. Mai nur noch einen Zweikampf zwischen den TSV Rain und dem TSV Kottern. Rang zwei belegt aktuell mit 59 Punkten, der letztjährige Meister SV Pullach. Das Team aus dem Isartal stellte aber erneut keinen Antrag zur Zulassung in die Regionalliga-Bayern, und ist somit nicht zum Aufstieg berechtigt. Dadurch hat der TSV Rain mit ebenfalls 59 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz die besten Karten in der Hand. Die Schützlinge von Chef-Trainer Karl Schreitmüller erwarten am Samstag den Tabellenletzten TSV Kornburg. Eine Woche später ist das Team um das Trainer-Trio Karl Schreitmüller, Daniel Schneider und Johannes Müller spielfrei. Schließlich gastiert zum Finale am 18. Mai noch der SV Pullach im Georg-Weber-Stadion. Der TSV Kottern hat als Vierter der Tabelle 54 Punkte auf seinem Konto. Bei fünf Punkten Rückstand spielen die Allgäuer aber noch dreimal. Zuerst das Derby beim arg abstiegsgefährdeten TSV Landsberg. Danach reist der FC Ismaning in den Kemptener Stadtteil, ehe Kottern am 18. Mai zum TSV 1865 Dachau reist.

Mit einem Heimsieg gegen den TSV Kornburg könnte der TSV Rain die Weichen für die Relegation stellen. Fast noch spannender, weil deutlich mehr Teams involviert sind, ist der Abstiegskampf. Hier spielen sieben Mannschaften die beiden direkten Absteiger und die drei Teams. die an der Relegation teilnehmen. aus. Aktuell sieht es so aus, dass der Tabellen-Vierzehnte gerettet ist, da der Koeffizient des Südteams deutlich besser ist als der des Bayernliga-Nord 14., SpVgg-SV Weiden. Laut Abstiegsregelung ist der beste 14. gerettet.

Doch nun zum heutigen Spiel: Im Sommer stieg der TSV Kornburg als Meister der Landesliga-Nordost in die Bayernliga auf. Hier wurden das Team aus dem Nürnberger Süden aus geographischen Gründen in die Bayernliga-Süd eingeteilt. Doch die Elf aus dem Nürnberger Stadtteil kam nie in der Bayernliga-Süd an, und das nicht nur aus sportlicher Sicht. Mitte April hatten die Kornburger zwar eine richtig gute Phase und es sah sogar danach aus. als ob der Klassenerhalt über die Relegation noch möglich ist. Doch die letzten beiden Heimspiele gegen den SV Kirchanschöring (0:1) und gegen den FC Ismaning (2:5) zerstörten das Pflänzchen Hoffnung. Bei sieben Punkten Rückstand, und nur mehr drei Spielen, ist die Situation nahezu aussichtslos für den TSV Kornburg. Trotzdem darf man die heutigen Gäste nicht unterschätzen. Mit Kevin Schwarz, Firat Kaya, den Ex-Seligenportener Dominik Räder oder mit dem beim FC Bayern München ausgebildeten Dominik Rohracker verfügen die Kornburger schon über erstklassige Einzelspieler. Auffällig ist noch, dass fast jeder Kornburger Spieler eine Schwabacher Vergangenheit hat. Beim TSV Rain hat sich Marco Friedl nach seiner Verletzung wieder zurückgemeldet und steht heute wieder zur Verfügung. Ansonsten kann Karl Schreitmüller, der eindeutig einen Sieg von seiner Mannschaft erwartet, auf den kompletten Kader des letzten Spieles zurückgreifen. Ob allerdings Vize-Kapitän Stefan Müller, der sich zuletzt beim Spiel in Augsburg das Knie verdrehte, ist noch völlig offen. Fakt ist, dass Stefan Müller nur spielt wenn es auch 100 %-ig geht.

Aufgebot TSV Rain: Christoph Hartmann und Stefan Besel (Tor), Jens Schüler, Fabian Triebel, Marko Cosic, Stefan Müller (?), Maximilian Käser, Johannes Müller, Michael Krabler, Johannes Rothgang, Andreas Götz, David Bauer, Julian Brandt, Marco Friedl, Michael Knötzinger, Fatlum Talla und Marcel Posselt.

Schiedsrichter: Benedikt Öllinger (SV Riedlhütte)
SRA I: Michael Schmid (SV Lengenfeld)
SRA II: Johannes Rotter (SV Erpfting)

Geschäftsstelle
Sportlicher Leiter
Jugendleiter Kleinfeld
Jugendleiter Großfeld

Kegeln
Tischtennis
Leichtathletik
Taekwondo

Kraftsport
Jedermannsport
Turnen
Badminton

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen