Bayernliga 28. Spieltag: Sonntag, 07.04., 16:00 Uhr

SV Türkgücü-Ataspor München – TSV Rain

Mit dem Sonntagsspiel des Tabellen-Sechsten TSV Rain (39 Punkte) beim souveränen Spitzenreiter SV Türkgücü-Ataspor München (57 Punkte) wird der 28. Spieltag der Bayernliga-Süd abgeschlossen. Dieses Topspiel beim, im Prinzip nur mit ehemaligen Drittliga-, und Regionalligaspielern bestückten Münchner Kaders, wird dem TSV Rain alles, aber auch wirklich alles abverlangen. Dennoch glimmt in Rains spielenden Co-Trainer Johannes Müller schon ein Funken Hoffnung, um vielleicht doch eine kleine Sensation zu schaffen: „Natürlich ist Türkgücü-Ataspor gegen uns der haushohe Favorit, aber wir werden zumindest alles probieren um positiv zu überraschen.“

Ein Blick in die Heimbilanz der Bayernliga-Süd verdeutlicht die Schwere der Aufgabe des TSV Rain eindrucksvoll. Von den bisherigen 13 Heimspielen gewann das Team von Trainer Andreas Pummer elf Partien. Lediglich der TSV 1860 München II (1:1), und der TSV Nördlingen (2:2) nahmen einen Punkt aus Heimstetten mit nachhause. Eine Heimniederlage sucht man vergeblich in der Bilanz. Türkgücü baute heuer auf eine sehr routinierte Mannschaft, deren Durchschnittsalter 27,74 Jahre beträgt. Spieler wie die beiden Toptorjäger Orhan Akkurt (Neu/33 Jahre), Jerome Faye (32 Jahre/8 Tore), oder der ehemalige Rainer Mittelfeldstratege Sebastian Mitterhuber (31 Jahre) und Stephen Thee (30 Jahre) sind schon in einem fortgeschrittenen Fußballalter. Doch sie sorgen mit ihrer Routine auch für die nötige Ruhe und Entschlossenheit.

Beim TSV Rain ist man froh, dass man mit einem Heimsieg gegen den SSV Jahn Regensburg II im Rücken in dieses Topspiel gehen kann: „Dieser Sieg war sehr wichtig für unser Selbstbewusstsein,“ so Johannes Müller. Müller betont auch, dass das Sonntagsspiel eines der wenigen Saisonspiele ist, indem wir nicht als Favorit in das Spiel gehen. Dieser Fakt könnte sogar hilfreich sein für das Sonntagsspiel. Hilfreich wird auf jeden Fall das Mitwirken von Stefan Müller sein. Der ältere Bruder von Johannes brach sich bekanntlich in Hankofen/Hailing das Nasenbein, und fehlte deswegen in den vergangenen beiden Begegnungen beim TSV Schwaben Augsburg und gegen den Jahn. Ob der Maskenträger Stefan Müller dagegen schon in der Startformation zu finden ist, steht aktuell noch nicht fest. Sicher nicht dabei sein werden Marco Luburic und Marcel Posselt. Dagegen ist ein Mitwirken der beiden angeschlagenen Michael Belousow und Michael Krabler aktuell noch völlig offen. Ansonsten sind keine weiteren Sorgenkinder zu beklagen. Johannes Müller lobte vor allem den Zug der diese Woche im Training war: „Nach einem Sieg trainiert es sich halt einfach leichter.“ Mit einer positiven Überraschung könnte die Mannschaft dafür sorgen, dass dieser Zustand auch in der kommenden Woche anhält. Ein Sonderlob hatte Johannes Müller für seine Ergänzungsspieler parat: „Es ist richtig gut wie sich z.B. Dominik Bobinger rein hängt, obwohl er letzte Woche auf der harten Ersatzbank schmoren musste.“ In diesem Zusammenhang betonte Johannes Müller auch, dass es für Daniel Schneider und für Ihn manchmal schon nicht einfach ist, einen Spieler, der eigentlich verdient hätte zu spielen draußen zu lassen. Aber nur so kann man die notwendige Spannung und den Druck aufbauen, der für den Erfolg nötig ist.

Aufgebot TSV Rain: Kevin Maschke und Christoph Hartmann (Tor), Dominik Bobinger, Rene Schröder, Fabian Triebel, Marko Cosic, Stefan Müller, Maximilian Bär, Maximilian Käser, Johannes Müller, Michael Krabler, Marco Zupur, Johannes Rothgang, Andreas Götz, David Bauer, Blerand Kurtishaj, Julian Brandt, Michael Belousow und Michael Knötzinger.

Schiedsrichter: Maximilian Alkofer (TSV Siegenburg)
SRA I: Manuel Dirnberger (TSV Nittenau)
SRA II: Tobias Szombati (TV Mallersdorf)

Abfahrt: 12:45 Uhr, am Georg-Weber-Stadion. Für Fans besteht wieder Mitfahrgelegenheit.

Spielort: Anlage des SV Heimstetten
Am Sportpark 2
85551 Kirchheim-Heimstetten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen