Bayernliga 32. Spieltag: Samstag, 04.05., 14:00 Uhr

FC Ismaning - TSV Rain  0 : 3  ( 0 : 1 )

Dank einer konzentrierten und sehr guten Mannschaftsleistung setzte der TSV Rain auch im schweren Auswärtsspiel beim FC Ismaning seine Superserie fort und bleibt in diesem Kalenderjahr weiterhin ungeschlagenen. Von den neun Begegnungen wurden sechs Spiele gewonnen und dreimal teilte sich Rain mit dem jeweiligen Gegner die Punkte. In Ismaning brachte Marko Cosic sein Team in der 25. Minute mit 1:0 in Führung. Die Führung baute Maximilian Käser in der 64: Minute auf 2:0 aus. Den Schlusspunkt setzte dann Michael Krabler in der 90. Minute durch sein Tor zum 0:3. Zwei Spieltage vor Saisonschluss hat der TSV Rain nun die besten Chancen, um an die Relegationsspielen um den Aufstieg in die Regionalliga-Bayern teilzunehmen.

Die Skepsis war vor dem Spiel im Rainer Lager durchaus vorhanden. Schließlich mussten die beiden Trainer Daniel Schneider und Johannes Müller ihr Team gegenüber dem Mittwochsspiel beim SV Pullach auf zwei Positionen notgedrungen ändern. Für Außenverteidiger Andreas Götz und Mittelfeldspieler Rene Schröder, die beide privat verhindert waren, kamen mit Julian Brandt und Marko Cosic zwei offensive Spieler in die Startformation. Das Spiel nahm ohne lange Anlaufzeit gleich Fahrt auf und wurde vom Tempo her schnell und aggressiv geführt. Schon in der zwölften Spielminute hatte Julian Brandt eine riesige Chance, doch zum entsetzen seiner Mitspieler schob Brandt den Ball am Tor vorbei. Doch in der 25. Minute war es schließlich so weit: Maximilian Bär eröffnete den Angriff mit einem schönen Pass auf Dominik Bobinger. Bobinger setzte sich auf der rechten Seite schön durch und passte scharf nach innen wo Marko Cosic den Ball nur mehr einschieben brauchte. Bis zum Pausenpfiff wurde das Spiel ziemlich hitzig geführt. Weitere Treffer gelangen den langjährigen Spielpartner indes nicht mehr. So wurden mit dem knappen 0:1 die Seiten gewechselt.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Gastgeber die Schlagzahl und wollten das Spiel unbedingt noch eine Wende geben. Durch diesem Druck ergab sich für den FCI in der 58. Minute eine riesige Ausgleichschance. Nach einem Zuspiel von Angelo Hauk setzte dabei Bastian Fischer den Ball an den Pfosten. Das war knapp! Auf der Gegenseite nutzte Rain seine Chancen besser. Ausgangspunkt des vorentscheidenden 0:2 war ein kapitaler Fehler eines Ismaninger Abwehrspieler. Dieser spielte den Ball schlampig zum Torhüter Sebastian Fritz zurück. Rains Sturmspitze Maximilian Käser spekulierte darauf, erlief sich den Ball, umkurvte Torhüter Sebastian Fritz und schoss zum 0:2 ein (64. Minute). Diese Aktion war schon ein gewaltiger Rückschlag für den FCI von dem sich die Mannschaft nicht mehr erholte. Zumal der TSV Rain durch die Führung Sicherheit in seinen Reihen hatte. Besonders die Abwehr stand wieder sehr sicher und überstand die Druckphase der Ismaninger schadlos. Die Zeit lief nun für den TSV Rain. Schließlich setzte der TSV Rain in der letzten Spielminute den Schlusspunkt unter dieses sehr umkämpften und spannenden Spiels. Maximilian Bär bediente den eingewechselten Michael Krabler. Krabler besorgte mit einem satten Schuss den 0:3-Endstand. Rains Trainer Daniel Schneider war insgesamt gesehen mit seiner Mannschaft sehr zufrieden und sprach von einem sehr guten Auftritt seiner Mannschaft. Zwei Spieltage vor Saisonschluss hat der TSV Rain nun alle Trümpfe in der Hand, um an den Relegationsspielen zur Regionalliga-Bayern teilzunehmen. Nächster Gegner des TSV Rain im heimischen Georg-Weber-Stadion ist am kommenden Samstag der TSV 1865 Dachau .

FC Ismaning: Sebastian Fritz, Clemens Kubina, David Tomasevic, Anton Siedlitzki, Bastian Fischer, Tobias Killer, Hugo Lopes (84. Hannes Behm), Maximilian Siebald, Dominik Hofmann, Angelo Hauk (55. Manuel Ring), Robin Volland - Trainer: Mijo Stijepic

TSV Rain/Lech: Kevin Maschke, Maximilian Bär, Fabian Triebel, David Bauer, Dominik Bobinger, Johannes Müller, Marko Cosic (77. Michael Krabler), Stefan Müller, Michael Knötzinger, Julian Brandt (86. Marco Luburic), Maximilian Käser (82. Blerand Kurtishaj) - Trainer: Daniel Schneider

Schiedsrichter: Jürgen Steckermeier (Altfraunhofen) -
Zuschauer: 120
Tore: 0:1 Marko Cosic (25.), 0:2 Maximilian Käser (64.), 0:3 Michael Krabler (90.)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.