Bayernliga 33. Spieltag: Samstag, 11.05.2019, 14:00 Uhr

TSV Rain - TSV Dachau

Rein rechnerisch braucht der TSV Rain noch einen Punkt aus den beiden noch ausstehenden Spielen, heute gegen den TSV 1865 Dachau oder nächste Woche beim TSV 1860 München II, um sich für die Relegationsspiele zur Regionalliga-Bayern zu qualifizieren. Das Momentum spricht dafür, dass das Team von Trainer Daniel Schneider und seinem spielenden Co-Trainer Johannes Müller den fehlenden Punkt auch noch holen wird.

„Wir haben bisher eine überragende Rückrunde gespielt und wollen gegen den TSV 1865 Dachau mit einem Sieg alles klar machen“, gibt sich Rains spielender Co-Trainer Johannes Müller betont positiv. Johannes Müller verrät auch wie dies gelingen soll: „Nicht durch Überheblichkeit und leerer Worte, sondern durch den überragenden Teamgeist, der die Mannschaft schon in den letzten Wochen ausgezeichnet hat.“ Schließlich hat der TSV Rain in diesem Kalenderjahr von seinen neun ausgetragenen Spielen noch kein Match verloren. Dazu führt das Team aus dem Lechgebiet auch die Rückrundentabelle der Bayernliga-Süd an. Die einzige und bis dato letzte Niederlage der Rückrunde datiert vom 17. November 2018 beim SV Kirchanschöring. Die Niederlage fiel im Rupertiwinkel dabei mit 1:5 unerwartet deutlich aus. Diesem 1:5 standen neun Siege und vier Unentschieden gegenüber. Im übrigen ist das Glück dem TSV Rain aktuell nicht nur auf dem Platz holt, sondern auch im privaten Bereich. In den letzten Tagen wurde Spielführer Fabian Triebel Vater einer Tochter und Offensivspieler Blerand Kurtishaj Vater eines Sohnes. Herzlichen Glückwunsch dazu! Bis ein möglicher Sieg heute freilich in trockenen Tüchern ist, wird eine Menge Arbeit zu verrichten sein. Der heutige Gegner um seinen Spielertrainer Fabian Lamotte gehört schon auch zu den positiven Überraschungen der Saison und ist nicht zu unterschätzen. Bei sechs Punkten Rückstand und nur noch zwei ausstehenden Spielen ist Dachau in Rain quasi zum Siegen verdammt. Mit dem ehemaligen Rainer Christian Doll haben die Dachauer einen absoluten Torjäger in ihren Reihen. Trotz seiner mittlerweile 31 Lenze auf dem Rücken erzielte „Dolli“ auch in dieser Saison 14 Tore und nimmt damit den vierten Platz in der Bayernliga-Süd Torschützenliste ein. Dass der bald 32-jährige bei seinem Ex-Club hoch motiviert sein wird, muss nicht besonders erwähnt werden.

Personell können die Rainer Trainer heute nahezu aus dem Vollen schöpfen. Die zuletzt absenten Andreas Götz und Rene Schröder sind wieder zurück und ergänzen den Kader sinnvoll. Somit fallen nur die drei schon seit längerer Zeit verletzten Ersatztorhüter Christoph Hartmann, Johannes Rothgang und Marcel Posselt aus. Bezüglich der Startformation lässt sich aktuell noch keine Aussage treffen. Die beiden Trainer Daniel Schneider und Co-Trainer Johannes Müller werden aber mit Sicherheit wieder eine gute Mischung finden, die in der Lage sein wird, um das Spiel positiv zu gestalten. Einer der Hauptgründe für die aktuellen Rainer Erfolg liegt in der Tatsache, dass die Defensive sehr gut steht. Zieht man die fünf Gegentore von Kirchanschöring ab, so musste das Team um Kapitän Fabian Triebel in den anderen 13 Rückrundenspielen nur acht Gegentore hinnehmen. So blieb Rain auch in den letzten beiden schweren Auswärtsspielen beim SV Pullach (1:0) und beim Angstgegner FC Ismaning (3:0) ohne Gegentor. Geht es nach den Rainer Verantwortlichen soll sich daran auch heute nichts ändern. Denn das sich dem TSV Rain in der Offensive durch ihr gutes Umschaltspiel wieder Chancen eröffnen werden, ist gewiss. Dann gilt es Brandt, Cosic oder Käser und Co nur diese zu verwerten.

Aufgebot TSV Rain: Kevin Maschke und Stefan Besel (Tor), Dominik Bobinger, Rene Schröder, Fabian Triebel, Marko Cosic, Stefan Müller, Maximilian Bär, Maximilian Käser, Johannes Müller, Michael Krabler, Marco Zupur, Andreas Götz, David Bauer, Blerand Kurtishaj, Marco Luburic, Julian Brandt, Michael Belousow und Michael Knötzinger.

Schiedsrichter: Manuel Steigerwald (TSV Karlburg)
SRA I: Lukas Steigerwald (SV 1921 Gräfendorf)
SRA II: Kevin Büdel (TuS Frammersbach)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.