Am Freitagabend feierten wir noch die Herbstmeisterschaften unserer Mannschaften und schon ging es am Samstag auf die ersten Hallenturniere. Zum einen traten wir mit einem Teil der Spieler beim U11 Turnier in Karlshuld an und erzielten da den fünften Platz.
Zum anderen fuhren wir mit sechs U10 Spielern nach Feucht zu den Rahmer Hallenmasters, einem sehr stark besetzten Hallenturnier der Extraklasse. In der Vorrunde trafen wir in unserer Gruppe auf den FC Coburg (2:0), Eintracht Bamberg (2:3) und SpVgg Greuther Fürth (0:2). Der Sieg im ersten Spiel nahm uns glücklicherweise alle Last, denn unser erklärtes Ziel die Hauptrunde zu erreichen, war damit schon nahezu erreicht. Auch im zweiten Spiel konnten wir das Spiel an uns reißen und Bamberg phasenweise dominieren. Trotz der frühen Führung nach wenigen Sekunden, gelangen zunächst keine weiteren Tore. Bamberg konnte, eingeladen durch zwei Abwehrfehler, das Spiel drehen, doch wir hatten noch eine Antwort parat und glichen aus. Nun spielten nur noch wir und pressten den Gegner in ihre Hälfte; ein vom gegnerischen Torwart aus der Hand geschlagene Abschlag flog zwei Sekunden vor Ende des Spiels durch die ganze Halle in unser Tor und sorgte für die unfassbare Entscheidung. Im dritten Gruppenspiel erarbeiteten wir uns ein respektables Ergebnis gegen die U10 von Greuther Fürth, denen wir ein möglichst unangenehmer Gegner waren.

In der Hauptrunde trafen wir auf den 1.FC Nürnberg (0:4), SpVgg Unterhaching (2:6) und Eintracht Bamberg (0:1). Wieder spielten wir gegen Bamberg und waren in einem absolut ausgeglichenem Spiel die letztlich traurigen Verlierer, denn beide Teams waren absolut gleichwertig. In Spiel zwei folgte unsere schwächste Turnierleistung gegen den Club. Im dritten Spiel erwischten uns die fulminant aufspielenden Hachinger eiskalt und führten mit ihren ersten fünf Angriffen bereits 5:0. Die Mannschaft drohte auseinander zu brechen, aber trotzig stemmten sie sich plötzlich gegen die Übermacht und es gelang nicht nur den Ehrentreffer zu markieren.
Trotz der drei Niederlagen in der Hauptrunde waren wir als Gruppenvierter für das Viertelfinale gegen den Gruppenersten der Gruppe A, dem späteren Turniersieger, FSV Zwickau qualifiziert. Unser Team begann das Viertelfinale konzentriert und mutig, presste die Sachsen zum großen Erstaunen aller Zuschauer sehr selbstbewusst und erfolgreich. Die Zwickauer fanden nicht ins Spiel und uns eröffneten sich zwei riesengroße Chancen zur Führung, bei denen wir allein auf den Torwart zu gingen, ihn aber nicht überwinden konnten. Dem FSV gelang es nicht sich vor unser Tor zu kombinieren und verlegte sich auf Distanzschüsse. Zwei waren leider unhaltbar und so verloren wir letztlich 0:2.

Dennoch bleibt festzustellen, dass wir durchaus mit dem allerhöchsten Level des bayerischen/deutschen U10 Fußball mithalten können, es reicht sicher nicht um ganz oben dabei zu sein, aber phasenweise können wir jeden ärgern und dabei sehr wertvolle Erfahrungen sammeln. Die Kinder hatten einen sensationellen Auftakt in die Hallensaison und wenn wir künftig bei den Turnieren in der Region an unsere Leistung vom Samstag anknüpfen können, dann werden wir viele Erfolge feiern!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen