Nach dem Schlusspfiff auf dem Kunstrasenplatz in Rain war man auf Seiten der Tillystädter sehr
erleichtert. Und die Freude über den gelungenen Saisonstart war bei Mannschaft, den zahlreichen
Fans und Funktionären des TSV groß. War man doch nach einer 8-wöchigen Vorbereitung, mit
überwiegend durchwachsenen Ergebnissen und vielen Personalsorgen, nicht sicher, wo man derzeit
steht. Umso wichtiger ist jetzt, dieses neu entdeckte Selbstbewusstsein mitzunehmen und die
positive Energie für die kommenden schweren Auswärtsspiele zu nutzen.

Pünktlich um 15 Uhr pfiff das Schiedsrichtergespann um den souverän leitenden Markus Kral die
Landesliga-Auftaktpartie der Rainer U19 gegen die A-Junioren des Kissinger SC an. Von Beginn an
versuchte man auf Rainer Seite die Gäste hoch anzulaufen. Doch die technisch versierte Mannschaft
aus Kissing war immer wieder in der Lage sich diesem anfänglichen Druck zu entziehen und selbst
über ihre beiden dribbelstarken zentralen Mittelfeldspieler Gegenangriffe einzuleiten. Früh in der
Partie übernahm nun der Kissinger SC das Kommando und kreierte mehrere gute Chancen. Rain kam
nicht mehr richtig in die Zweikämpfe und lief meist Ball und Gegner hinterher. Etwas Glück und
einem an diesem Tag gut aufgelegten Torhüter Raphael Lohwasser hatte man es zu verdanken, dass
man diese Phase ohne Gegentreffer überstand. Nach 31 Minuten gelang dem TSV dann die zu
diesem Zeitpunkt glückliche Führung, als Alexander Drexler eine der wenigen Kontersituationen mit
einem gefühlvollen Schuss über den Torwart hinweg ins lange Eck zirkelte.

Plötzlich ging ein Ruck durch das Rainer Team und man übte wieder früher Druck auf den Gegner
aus. So erzwang man immer wieder Fehler im Spielaufbau der Kissinger und kam zu hohen
Ballgewinnen. Dieses Momentum nutzte man und erhöhte die Führung nach schöner Kombination in
der 38. Minute auf 2:0 durch Leonard Roloff. Jetzt war der TSV endgültig im Spiel und Einsatz und
Leidenschaft waren voll da. Nach einem Foul in Strafraumnähe ließ Kapitän Ralf Rechenauer beim
anschließenden Freistoß dem Kissinger Torwart mit einem gefühlvollen Schlenzer keine Chance und
erhöhte zur 3:0 Pausenführung.

Wer jetzt nach der Pause einen Kissinger Ansturm erwartet hatte wurde enttäuscht. Gleich von
Beginn wollte Rain die Weichen auf Sieg stellen und machte da weiter, wo sie vor der Pause
aufgehört hatten. Die Gäste wirkten nun ratlos und fanden auch in der restlichen Partie kein Mittel
mehr gegen das Rainer Pressing. Als nach 57 Minuten Julian Kopp nur noch per Foul im Strafraum
gestoppt werden konnte, verwandelte der an diesem Tag sehr agile Bernd Mayr den fälligen
Strafstoß zum vorentscheidenden 4:0. Auch danach hatte Rain noch einige Chancen das Ergebnis in
die Höhe zu schrauben, doch bleiben diese ungenutzt.

Am Ende war der Sieg auch in diese Höhe verdient. Doch müssen die Rainer vor allem die Fehler und
Schwächen der ersten 20 Minuten in der kommenden Trainingswoche gemeinsam aufarbeiten um
gut vorbereitet in die kommenden Aufgaben zu gehen. Bereits am nächsten Samstag reist man zur
SpVgg Kaufbeuren, Spielbeginn ist dort um 13 Uhr.

Jjun 3 22

 

Trainerwechsel bei der U15 des TSV 1896 Rain

Tjark Dannemann übernimmt zur neuen Saison 2022/2023 zusammen mit seinem Vater Dedo Dannemann das Kommando der Rainer U15 Junioren. Sie lösen damit das seit drei Jahren erfolgreiche Trainerduo Ewald Bauer und Stefan Weigl ab.
Für den aktuellen Regionalligakicker vom TSV Rain und B-Lizenz Inhaber Tjark Dannemann ist es die erste Trainerstation. Vor seinem Wechsel zum TSV Rain spielte Tjark beim FC Ingolstadt in der U19 Bundesliga und Regionalliga Bayern. Mit Dedo Dannemann, Inhaber der DFB Elite Jugendlizenz, kommt ein erfahrener Juniorentrainer vom TSV Nördlingen zum TSV Rain.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.