Drucken
Hauptkategorie: Fußball
Kategorie: Junioren
Zugriffe: 981

U14 (C2) Mannschaft Kreisliga beendet die Vorbereitung und startet kommendes Wochenende am Samstag, den 02.04.2022, gegen SV Mering in die Punktrunde. Spielbeginn ist um 13.00 Uhr in Mering.

Nach 10 Wochen intensiver Vorbereitung geht es nun endlich los mit den Punktspielen. Es standen in dieser Zeit 6 Vorbereitungsspiele an. Davon konnten wir ein Spiel erfolgreich für uns entscheiden und fünf Spiele fielen zu Gunsten des Gegners aus. Die Mannschaften waren aus der Kreisklasse und Kreisliga. Der Kader der U14 liegt bei 18 Spielern und setzt sich zusammen aus den Jahrgängen 2007 und 2008.

Die Vorbereitung war bei Weitem nicht optimal. Gründe hierfür waren Corona, was zu einigen Testspielabsagen führte und die nicht konstante Trainingsbeteiligung.

Wir konnten in keinem Spiel auf den gesamten Kader zurückgreifen.

In den ersten Wochen konzentrierten wir uns sehr stark auf die körperliche Fitness. Danach kamen spielerische und taktische Elemente dazu. Diese versuchten wir in den Vorbereitungsspielen nach und nach zu integrieren.

Jetzt heißt es, den Hebel umzulegen und mit dem Engagement aus den letzten zwei Wochen in das erste Punktspiel zu gehen. Nur als Einheit werden wir in der Kreisliga bestehen können.

Mir macht es auf jeden Fall großen Spaß diese Mannschaft zu trainieren!

Und jetzt mit Vollgas in die nächsten Wochen!

 

Für die Rainer U15 wird es ernst

Bereits seit dem 14.Januar bereiten wir uns im Freien auf die am 02.April beginnende zweite BOL Runde vor. Nach einer durchwachsenenen Herbstrunde haben wir zum Jahreswechsel zwei neue Spieler für uns gewinnen können. Leider hat allerdings auch ein Spieler aufgehört. Von den fünf Vorbereitungsspielen haben wir drei gewonnen, ein Remis erzielt und eine Niederlage gegen den Bayernligisten SpVgg. Ansbach bezogen.
Der Trainingsbesuch ist sehr gut und die Trainingsbedingungen auf dem Kunstrasenplatz einwandfrei. So freuen wir uns auf eine hoffentlich erfolgreiche zweite Saisonhälfte und dass wir von Verletzungen und pandemiebedingten Ausfällen möglichst verschont bleiben.