Drucken
Hauptkategorie: Fußball
Kategorie: Junioren
Zugriffe: 1278

U19-Junioren Landesliga:
Nach einer bislang starken Landesliga Runde benötigten die U19 Junioren des TSV Rain am Ende etwas Glück und Schützenhilfe. Trotz des 0:3 beim FC Gundelfingen im letzten Saisonspiel, hat sich das Team um Trainer Christian Kopp und Co-Trainer David Barra als Aufsteiger für ein weiteres Jahr in der Landesliga Süd-West qualifiziert.

Die Ausgangssituation der U19 Landesliga konnte nicht spannender sein. Gleich vier Teams waren vor dem letzten Spieltag noch im Rennen um den Klassenerhalt. Dabei hatten die Rot-Weißen die vermeintlich schwerste Aufgabe, da sie zum Spitzenreiter nach Gundelfingen reisen mussten.

Von Spielbeginn an diktierte der FC Gundelfingen das Geschehen auf dem Platz. Deren hohe Laufbereitschaft und schnelles Passspiel ließ den TSV in den ersten Minuten keinen Zugriff auf das Spielgeschehen bekommen. Immer wieder setzte der FCG seine schnellen und dribbelstarken Außenbahnspieler ein, die ein ums andere Mal für Torgefahr sorgten. So war es dann auch nicht unverdient, als Lukas Lauft nach 15 Minuten zur Führung für die Hausherren einschob. Die erste Chance für Rain hatte dann Leo Roloff, der nach Ballgewinn im Mittelfeld in die Tiefe geschickt wurde, aber knapp am Tor vorbei schoß. Das 2:0 nach 25 Spielminuten war dann symptomatisch für das Spiel der Tillystädter im ersten Durchgang. Nervös wirkend hatte man mehrmals die Chance eine Offensivaktion der Gundelfinger zu klären, doch endet die Situation in einem Querschläger, den Jonas Veh zum Führungsausbau für das Heimteam nutzte.

Nach der Pause zeigte man Moral auf Rainer Seite und kam besser ins Spiel. Mit verbesserter Zweikampfführung verlegte man jetzt das Spielgeschehen immer mehr in die Hälfte der Gastgeber. Rain hatte jetzt Chancen auf den Anschlusstreffer. Doch Gundelfingens Schlussmann zeigt sich in guter Form und hielt nach 60 Minuten sehenswert einen Elfmeter von Bernd Mayer und kurz darauf einen platzierten Torschuss nach schöner Einzelaktion von Fabian Sauer. Am Ende war es dann erneut Jonas Veh, der in der 80. Spielminute gegen die hoch aufgerückten Gäste einen Konter erfolgreich abschloss und damit für die Entscheidung in diesem Spiel sorgte.

Am Ende war der Ligaverbleib nun abhängig vom Ergebnis des Ligakonkurrenten aus Dachau, der zeitglich beim TSV Schwaben Augsburg antrat. Als kurz vor Abpfiff des eigenen Spiels die Nachricht über einen Augsburger Sieg kam, bedeutete dies den Verbleib in der Landesliga für den Aufsteiger aus Rain. So wich die Enttäuschung über die eigene Niederlage sehr schnell in große Freude und man feierte ausgelassen diesen großen Erfolg für die U19 Junioren.

 

U15 gewinnt glücklich

Ein ausgeglichenes Spiel gewann der TSV Rain am Ende  knapp mit 3:2. Gleich zu Beginn Glück für die Gastgeber als ein Angreifer alleine auf TW Peters zulief und der Pfosten die Gästeführung verhinderte. Die Führung für Rain erzielte Mario Hiesener in der 23 Min. als er eine Freistoßflanke von Lennox Weigl über die Linie drücke.
Unmittelbar nach der Pause drehten die guten Gäste das Spiel und erzielten innerhalb von drei Minuten die 2:1 Führung.
Erst jetzt wurde Rain aktiver und drängte auf den Ausgleich.
Der fiel dann in der 40.Min. als erneut Hiesener eine Flanke von Weigl am zweiten Pfosten einköpfte. Aus einer von mehreren guten Freistoßgelegenheiten  fiel dann der entscheidende Treffer. Lennox Weigl knallte den Ball an die Latte, Baran Cekic köpfte den Ball erneut vors Tor und Hiesener schoss aus kurzer Distanz zum Siegtreffer ein.