Bezirksoberliga Frauen

TSV Rain  -  ESV Augsburg 4:2   (1954 : 1935 Holz)

Es wurde wie immer mit den Datschiburger Damen ein spannendes Derby. Man wusste, dass die Gäste besser sind als ihr derzeitiger Tabellenplatz. Da Rain jedoch auf ihre Spitzenspielerin Heidi Mittring verzichten musste, ging man mit gemischten Gefühlen in die Partie. Der ESV war wie erwartet ein schwerer Gegner, der erst bei den letzten Schüben besiegt werden konnte. Highlight des Tages war der tolle Auftritt von Marille Meisinger, die als Tagesbeste mit 544 Holz ein Topergebnis erzielte. Zu erwähnen ist auch die sher gute Spielleitung von Schiedsrichter Rainer Ratschker, der die nicht Partie - bedingt durch einen Programmfehler – souverän über die Bühne brachte.

Die Rainer Truppe bereits vor dem Spiel großartig auf die Partie eingestellt und wollte im letzen Spiel der Vorrunde für die 2. Saisonhälfte eine gute Ausgangsposition schaffen, was am Ende auch gelang. Marille Meisinger begann gleich mit großartigem Spiel. Sie gewann gegen die Gästespielerinn Christine Luis nach Sätzen mit 3:1 und war auch bei der Holzzahl mit 544 : 459 Holz klar überlegen. Hervorzuheben ist noch ihr ausgezeichnetes Räumergebnis von 172 Holz. Die für die verhinderte Heidi Mittring spielende Angelika Sladek erwischte keine guten Tag und konnte Christine Skupien kein Paroli bieten. Die Augsburgerin gewann mit 4:0 Sätzen und konnte mit ihren 489 Holz den Vorsprung der Rainer auf nur noch 14 Holz verringern. Nach den Startpaarungen stand es bei den Mannschaftspunkten 1:1.

Mit Spannung erwarteten die erneut vielen Fans die beiden Schlusspaarungen, in der durch die erforderliche Umstellung für Heidi Mittring die eigentliche Startspielerin Resi Zinnecker eingesetzt wurde. Anita Bildhoff als weitere Rainer Schlussspielerin hatte es mit Kim Müller zu tun, die sehr unterschiedlich spielte und dabei vor allem in die Vollen sowie bei den Anschüben ihr Können zeigte. Das bessere Räumergebnis hatte am Ende zwar die Rainerin, konnte aber bei 2:2 Sätzen bei insgesamt 481 : 499 Holz keinen Mannschaftspunkt einfahren. Hart kämpfen musste auf den anderen Bahnen Resi Zinnecker gegen ebenfalls sehr erfahrene Susanne Feiler. Welche Nervenstärke die Rainerin zwischenzeitlich hat, zeigte sie dann in ihrem Spiel. Resi Zinnecker gewann mit 3:1 Sätzen, was aber allein nicht zum Mannschaftssieg gereicht hätte. Ausschlaggebend war ihr Gesamtergebnis mit 511:488 Holz, das zum Endergebnis von 1954 : 1935 Holz und damit zu zwei weiteren Mannschaftspunkten für den TSV Rain führte. Bei 2:2 Mannschaftspunkten in den unmittelbaren Duellen und den 2 Punkten für den knappen 19 Holz Vorsprung ein knapper 4:2 Sieg in diesem spannenden Derby.

Die Vorrunde ist damit beendet und mit dem nicht unbedingt erwarteten 4. Tabellenplatz mit 12:6 Punkten können die TSV-Damen mehr als zufrieden sein. Diese Platzierung ist eine tolle Ausgangsposition für die Rückrunde, die in 14 Tagen mit noch einem Spiel vor Weihnachten beginnt. Gegner ist die Mannschaft aus Meitingen, gegen die man beim Saisonstart klar verloren hat. Eine offene Rechnung also, die die Rainerinnen mit einem Sieg begleichen und damit den Rückstand auf die vor ihnen liegenden Mannschaften verkürzen wollen.
Das Spiel findet am 15. 12. 2019 auf den Rainer Bahnen statt. Spielbeginn ist um 13.00 Uhr.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.