Einen Pflichtsieg feierte die Erste in Schretzheim und rückt in der Kreisklasse auf den zweiten Platz vor. Überraschend klar verlor die Zweite in Munningen während die Dritte und die Vierte ihre Heimspiele gewannen.

Kreisklasse

BC Schretzheim 3 – TSV Rain   1 – 5 (1953-2046)

Leichter als erwartet taten sich die Rainer auf den Schretzheimer Bahnen. Gerald Schmelcher mit 539 Holz Tagesbester und Bernhard Rein mit 507 Holz brachten die Rainer mit 0 – 2 nach Mannschaftspunkten und 98 Holz in Führung.

TSV Rain 3 – ESV Nördlingen 2   2 – 4 (1932-1954)

In einem Nachholspiel der Tabellennachbarn gewann Nördlingen glücklich. Mike Mitschke (455) verlor Mannschaftspunkt und 33 Holz. Michael Rein (499) konnte sich mit 27 Holz behaupten.

Bezirksoberliga Frauen     

TSV Rain  :  TSV-SKC Baar-Ebenhausen   4 :  2  (1950 : 1931 Holz)

Das Spitzenspiel des vergangenen Spieltages hat das gehalten was es versprochen hat. Gute Leistungen aller Keglerinnen und großartige Stimmung und Spannung waren angesagt. Dabei zeigten sich besonders die Rainer Schlusskeglerinnen von ihrer besten Seite und gewannen die entscheidenden Holz und Punkte vor allem auf Grund ihrer Nervenstärke. Die mit ihrer stärksten Besetzung angetretenen Team aus Baar-Ebenhausen mussten sich unter dem Jubel der vielen Zuschauer am Ende erstmals knapp geschlagen geben.

Das Spitzenspiel zwischen TSV Rain und Munningen gewannen die Rainer klar. Auch die Zweite gewann klar gegen Bächingen während das Spiel der Vierten in Holzheim verloren ging. Das Spiel der Dritten wurde verlegt.

Kreisklasse

TSV Rain – Losodica Munningen 3   6 – 0 (2126-1955)

Das Topspiel des siebten Spieltages gewannen die Rainer souverän mit 6 – 0. Die Munninger konnten nur einen Satz gewinnen und zwei Sätze punktgleich gestalten. Bernhard Rein mit starken 565 Holz gewann mit 23 Holz gegen die stärkste aus Munningen Anja Gebhard (542).

Bezirksoberliga Frauen                   

FKC Neuburg – TSV Rain              2 : 4   (1836  :  1942 Holz)

Mit gemischten Gefühlen fuhren die Rainer Damen zum ersten offiziellen Wettkampf gegen das Frauenteam aus Neuburg. Traf man bisher doch nur in Freundschaftsspielen aufeinander. Auf den sehr schönen aber nur schwer zu bespielenden Plattenbahnen am Volksfestplatz in Neuburg gelang am Ende aber ein ungefährdeter Sieg der einen Rutsch auf den 3. Tabellenplatz zur Folge hatte. Entscheidend waren vor allem die vom Ergebnis her überragenden Spielgewinne von Marille Meisinger und Carola Wollny.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.