Mit dem zweiten Lockdown kam auch für die Sportler der Abteilung Leichtathletik das (gemeinsame) Training wieder zum Erliegen. Anfangs konnte man noch manches mit wöchentlich erstellten Trainingsplänen mit maximal 2 Personen – natürlich draußen und mit Abstand – kompensieren. Aber nach der Zeitumstellung und mit dem heuer eintreffenden Winter, gestaltete sich das immer schwieriger. Dazu fehlen die Ziele, da nicht absehbar ist, wann und wie es denn im Jahr 2021 zu Wettkämpfen kommt.
Als Alternative wurde im Winter mit einem gemeinsamen „Online-Training“ im heimischen Wohnzimmer für die Athleten ab 14 Jahren begonnen. Erst mal einmal in der Woche und aufgrund der großen Resonanz nun wieder regelmäßig zweimal. Um hierbei beim räumlich begrenzten Training im heimischen Wohnzimmer etwas Abwechslung in das Programm zu bringen, wurde Unterstützung gesucht.

Die Leichtathletikabteilung des TSV Rain führt am 22. November den 10 KM-Jedermannlauf durch. Der Lauf ist offen für Jedermann und findet bei jeder Witterung statt. Eine Mitgliedschaft in einem Verein ist nicht erforderlich.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise zur Durchführung der Veranstaltung:

 

Termin: Sonntag, 22. November 2020, Beginn 10:00 Uhr

Ausrichter: TSV Rain (LG Donau-Ries)

Schwäbische Meisterschaften im Sprung

Trotz Corona mit allen Regeln und Einschränkungen schaffte es die LG Augsburg im Rosenaustadion am vergangenen Wochenende einen stimmungsvollen und reibungslosen Wettkampf zu veranstalten. Dazu trug auch die nette Weise des austragenden Vereines auf die Einhaltung der Regeln anzumahnen bei. So wurde jedes Mal fetzige Blasmusik eingespielt, wenn denn jemand im Eifer des Gefechtes das Aufsetzen des MNSchutzes auf der Tribüne vergessen hatte. Und am Eingang hingen humorvolle Plakate mit dem Hinweis, dass gerade diese Maske nicht nur vor dem Knoblauchgeruch schützt…

Schwäbische Meisterschaften U14 bis U20

In Friedberg und Aichach erfolgte die Fortsetzung der Schwäbischen Meisterschaften in den technischen Disziplinen. Für den TSV Rain versuchten sich bei den U14 Emma Krämer, Finja Märtl, Magdalena Fischer und die Zwillinge Fabian und Jonas Kuznik zum ersten Mal in diesen höheren Meisterschaften. Sie starteten alle über die 75 Meter und konzentrierten sich in dieser verschobenen Saison darauf sich in dem sehr hochrangigen Feld zu Recht zu finden. Dabei überraschte Magdalena Fischer bei den W12 ihre Trainer mit einer Verbesserung im Hochsprung von 1,00 Meter am Saisonanfang auf nun 1,22 Meter. Podestplätze sammelten Jonas und Fabian Kuznik bei den M12 sowohl über die 75 Meter, wie über die 800 Meter  mit dem Vizemeistertitel für Fabian und den Bronzerang für Jonas.

Der Schwäbische Bezirk startete als einer der letzten in Bayern nach dem Lockdown seine Meisterschaften. Um die Wettkämpfe nach den „Conrona-Regeln“ abhalten zu können, konnten aber nur einzelne Disziplinen angeboten werden. So gab es dann am Wochenende in Schwabmünchen Stabhochsprung, Weitsprung und
Speer im Angebot.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.