Der Schwäbische Bezirk startete als einer der letzten in Bayern nach dem Lockdown seine Meisterschaften. Um die Wettkämpfe nach den „Conrona-Regeln“ abhalten zu können, konnten aber nur einzelne Disziplinen angeboten werden. So gab es dann am Wochenende in Schwabmünchen Stabhochsprung, Weitsprung und
Speer im Angebot.

Im Rahmen des Ferienprogrammes bot die Abteilung Leichtathletik auch heuer wieder die Abnahme des Sportabzeichens an.

Neben 5 Teilnehmern des Ferienprogrammes, traten noch 25 weitere Athleten der Abteilung im Alter von  6 bis 50 Jahren letzten Samstag zum Sportabzeichen an. Man merkte hier deutlich, dass die fehlende Wettkampfsaison „Hunger“ auf eine Leistungsabnahme machte, denn so groß war die Beteilung noch nie. So konnte nur mit Unterstützung der Eltern, die Abnahme durch den Prüfer Manfred Wollner erfolgen.

137 Teilnehmer im Alter von 5- bis 15-Jahren traten am Wochenende den Landkreismeisterschaften der LG Donau-Ries an. Die hohe Anzahl an Teilnehmer stellte dabei die Verantwortlichen der Abteilung Leichtathletik des TSV Rain vor große Herausforderungen. Durch die tolle Zusammenarbeit aller angetretenen Mitgliedsvereine der LG und den Gastvereinen aus dem Landkreis Augsburg und dem Bezirk Oberbayern wurde es dann ein sehr gelungener, insgesamt harmonischer Nachmittag, bei welchem neben dem Konkurrenzkampf auch der Spaß an den angebotenen Disziplinen sichtlich im Mittelpunkt stand.

Nachdem in den vorangegangenen Läufen der Jedermannserie der LG Donau-Ries schon mehrfach die 400er Marke übertroffen wurde, hatte man sich beim Abschlusslauf in Rain schon auf eine hohe Teilnehmerzahl eingestellt, aber  das übertraf dann doch alle Erwartungen! Bei Sonnenschein und unerwartet milden Temperaturen konnte  Landtagsmitglied Wolfgang Fackler Punkt 10 Uhr den Startschuss für den Abschlusslauf der Jedermannserie geben und 322 Sportler (darunter Vorstandsmitglied Sebastian Segnitzer) auf die rund 10,4 Kilometer lange Strecke am Lech entlang schicken. Unter den launigen Worten des Ehrenmitgliedes Wolfgang Kroh wurden dann die ersten Läufer der Kurstrecke und der Sieger  des Hauptlaufes Andreas Beck (34:50 Min) von der LG Zusam empfangen, welcher sich damit zum ersten Mal  den Sieg in der Gesamtserie sicherte. Erst eine Minute später erreichte der Zweitplatzierte Johannes Weizinger (36:06 Min) vor Benedikt Owert (37:29 Min) das Ziel am Georg-Weber-Stadion. Bei den Frauen zeigte sich mit der Siegerin Theresa Wild (41:31 Minuten), gefolgt von Mirka Sonntag (42:39 min) und Katharina Kaufmann als Dritte gewohntes Bild.  

Mit Spannung erwarten die Verantwortlichen der Abteilung Leichtathletik des TSV Rain am 15.12.2019 die Teilnehmer zum Abschlusslauf der Jedermann-Serie der LG Donau-Ries. Waren bei allen 4 vorangegangen Veranstaltungen immer über 400 Läufer am Start, wird beim letzten und teilweise noch entscheidenden Lauf für den Seriensieg auch in Rain einiges los sein. In der Hoffnung, dass sich auch dieses Mal wieder viele sportbegeisterte Zuschauer und auch weitere Hobbyläufer aus Rain einfinden, sind die Vorbereitungen für den Lauf in Abstimmung mit der Stadt Rain fast abgeschlossen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.