Nachdem in den vorangegangenen Läufen der Jedermannserie der LG Donau-Ries schon mehrfach die 400er Marke übertroffen wurde, hatte man sich beim Abschlusslauf in Rain schon auf eine hohe Teilnehmerzahl eingestellt, aber  das übertraf dann doch alle Erwartungen! Bei Sonnenschein und unerwartet milden Temperaturen konnte  Landtagsmitglied Wolfgang Fackler Punkt 10 Uhr den Startschuss für den Abschlusslauf der Jedermannserie geben und 322 Sportler (darunter Vorstandsmitglied Sebastian Segnitzer) auf die rund 10,4 Kilometer lange Strecke am Lech entlang schicken. Unter den launigen Worten des Ehrenmitgliedes Wolfgang Kroh wurden dann die ersten Läufer der Kurstrecke und der Sieger  des Hauptlaufes Andreas Beck (34:50 Min) von der LG Zusam empfangen, welcher sich damit zum ersten Mal  den Sieg in der Gesamtserie sicherte. Erst eine Minute später erreichte der Zweitplatzierte Johannes Weizinger (36:06 Min) vor Benedikt Owert (37:29 Min) das Ziel am Georg-Weber-Stadion. Bei den Frauen zeigte sich mit der Siegerin Theresa Wild (41:31 Minuten), gefolgt von Mirka Sonntag (42:39 min) und Katharina Kaufmann als Dritte gewohntes Bild.  

Auch auf der Kurzstrecke liefen bei den Schülern erneut der 14-jährige Ben Wechsler (11:36 Min) von Geh-Punkt Weißendorf und Anna Grasse vom TSV Nördlingen (11:43 min) vorne weg. Die Rainer Läufer spielten ihren Heimvorteil aus, so dass nach 4 souveränen Siegen Fabian Kuznik in der Altersklasse U12 den Lauf und die Gesamtserie vor seinem Zwillingsbruder Jonas (Dritter Platz Gesamtserie) gewann. Enrico Stemmer erreicht nach einem vierten Platz in Rain noch den zweiten Rang in der Gesamtserie bei den U16.

la 19 50 2Im Anschluss an den Lauf fand in der Dreifachturnhalle ein gemeinsames Abschlussessen mit Siegerehrung statt. Die Siegerehrung des Rainer Laufes wurde dabei von Bürgermeister Gerhard Martin durchgeführt, der den sportlichen Läufern sein Lob zollte. Dabei fehlt bei den Männer der Sieger Andreas Beck noch, da er nach Auskunft seines Trainers Werner Friedl „wohl noch  beim Laufen  sei und weitere Trainingseinheit  dran hänge“. Als nächster Programmpunkt folgte  der Dank an besonders treue Teilnehmer für  175, 125 und 100 Läufe mit einem kleinen Geschenk.

Etwas in die Länge  zog sich die Auswertung für die Seriensiege in den Altersklassen aufgrund der hohen Beteiligung, wobei die Läufer die Wartezeit bei einem warmen Essen, Kaffee und Kuchen für die Planung der nächsten Läufe nutzen.

Insgesamt zeigten sich die Verantwortlichen der LG Donau-Ries und des TSV Rain sichtlich zufrieden über den Ablauf der Serie. Wobei auch deutlich wurde, dass die heuer erreichten Teilnehmerzahlen  alle Organisatoren vor größere Herausforderungen stellen und die Logistik weiter verbessert werden muss.

Die Ergebnisse für den Rainer Lauf und die Gesamtserie sind wie immer unter der Homepage der LG Donau-Ries abrufbar.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.