Im kleinen Rahmen fand am Wochenende die JHV der Leichtathleten statt. Vorherrschendes Thema in allen Berichten war natürlich die Einschränkung des Sportbetriebes durch Corona. Trotzdem verzeichnen die Leichtathleten gerade im Schülerbereich einen hohen Zulauf – vielleicht auch deswegen, da die Abteilung ihren Trainingsbetrieb notfalls auch online Aufrecht erhielt. Der Rückblick auf das abgelaufene Jahr viel entsprechend kurz aus, auch wenn mit einem gut besuchten Wettkampf die Stabhochsprunganlage erfolgreich eingeweiht werden konnte und das als Ferienprogramm abgehaltene Sportabzeichen regen Zulauf fand, fehlten doch die regelmäßigen Wettkämpfe als Ziel.

Um den Sportnachwuchs weiterhin passend betreuen zu können, werden die Jugendlichen als Assistenztrainer eingesetzt. Die Unterstützung ist für alle Seiten sehr positiv. Für die Jugendlichen der Abteilung ist zusammen mit der LG Donau-Ries entsprechend ein Besuch bei der EM in München geplant – die Karten sind bereits gekauft.

Vorher geht es aber nach 2 Jahren Pause im April zur Vorbereitung der Wettkampfsaison ins Trainingslager nach Aalen. Mit der Teilnahme am Kinderleichtathletik-Cup am 25.Juni und einem Jedermannslauf am 06. November sind für 2022 bereits 2 Wettkämpfe geplant. Ob es nochmal ein Stabhochsprungmeeting geben wird, muss kurzfristig entschieden werden. Da gerade die Unsicherheit im Verein und die Planung der Bodyweight Station einiges an Ressourcen verbraucht hat.

Die Kassenlage der Abteilung ist insgesamt geordnet, auch wenn die fehlenden Einnahmen aus aufgrund von Corona nicht veranstalteten Wettkämpfen deutlich sind.

Nachdem Claudia Kleinle eine Aufgabe im Vorstand des Hauptvereines übernommen hat, legte sie bei der JHV ihr Amt als Abteilungsleiter nieder. Ihre Nachfolge übernimmt Sven Lässig, der bis dahin als stellvertretender Abteilungsleiter tätig war.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.