Drucken
Kategorie: Leichtathletik
Zugriffe: 821

Bei äußerst ungemütlichem Wetter starteten die Leichtathleten in die Wettkampfsaison: regnerisch, kalt und mit Wind – keine Bedingungen, die für gute Leistungen Voraussetzung sind. Trotzdem zeigten sich, die 41 gemeldeten Athleten der LG Donau-Ries unbeeindruckt und flüchteten höchstens in die aufgestellten Pavillons zum Aufwärmen in den Pausen, die für die große Truppe wohl einer Erweiterung bedürfen.

Natürlich merkte man sowohl den Sportlern, Trainern und dem Veranstalter TSV Schwabmünchen an, dass nach den letzten beiden Jahren alles noch nicht so routiniert abläuft.

Für den TSV Rain spielte Mia Bergmiller ihre ganze Routine über die 100m Hürden aus und gewann in einem Kopf an Kopf Rennen den Lauf mit neuer Bestleistung von 16,99 sec. Bei den U16 starteten neben Emma Krämer, Melanie Theiner und Fabian Kuznik das erste Mal über die 80Meter Hürden und Ankommen war hier die Devise des Trainers.
Zeitgleich lief das Kugelstoßen der Frauen. Jana v. Noord brachte das 4 kg schwere Gerät auf 9,72 Meter und gewann somit den Wettkampf knapp vor ihrer Vereinskameradin Karola Wollner (9,40 Meter). Karola hatte zuvor im Diskuswurf mit einer Weite über 28 Meter ihre aufsteigende Form bestätigt.

Da der Wettkampf zur Vorbereitung auf die kommenden Meisterschaften diente, standen die Ergebnisse selbst weniger im Fokus, sondern die technischen Abläufe in den einzelnen Disziplinen.