Drucken
Kategorie: Leichtathletik
Zugriffe: 4978

Am Vatertag veranstaltete der TSV Schwabmünchen für die Altersklassen U14 und U16 die Meisterschaften des Kreises Mittel- und Nordschwaben. Für die LG Donau-Ries gingen 28  Athleten im Alter von 10 bis 15 Jahren an den Start.  Am Ende des Tages standen 14 Kreismeistertitel und 26 weitere Podestplätze zu Buche, wobei die starken Windverhältnisse oft bessere Einzelergebnisse verhinderten.

la 16 kleinleDas zusätzliche Techniktraining im Wurfbereich in den Wintermonaten zeigte sich nun deutlich und zahlte sich mit 6 Kreismeistertiteln in dem Bereich aus. 

Paula Nägler vom VSC Donauwörth gewann  in der Altersklasse W13 den Diskus (24,60 Meter) und den Speerwurf. Mit  31,65 Metern setzte sie mit dem weitesten Wurf des Tages  bei den Mädchen ein Ausrufezeichen. Die ebenfalls 13-jährige Tamara Feder stieß im Anschluss die 3 Kilo schwere Kugel auf 8,02 Meter. Mit dieser persönlichen Bestleistung gewann auch sie den Wettbewerb. Bei den 14-jährigen Mädchen lief es ebenfalls sehr gut. Marion Kleinle vom TSV Rain gewann den  Diskuswurf  (23,61 Meter). Den  500g-Speer warf  Marion auf 29,67 Marke, womit sie den Wettkampf gewann und die  B-Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften erreichte. Zuvor gelang ihr die ersehnte Qualifikation zusammen mit Jana van Noord, Mia Bergmiller und Tamara Feder auch über die 4x100 Meter-Strecke in einer Zeit von 54,41 Sekunden.  Die sprintstarke Mia Bergmiller wurde im Anschluss Kreismeisterin über 100m mit einer Zeit von 13,65 Sekunden.

Bei den Jungen starteten in der Altersklasse M14 Alexander Bauer und Leon Sarwas vom TSV Rain. Während Alexander im Weitsprung (4,88 Meter) und im Kugel (10,84 Meter) den Titel knapp verpasste,  gelang ihm dies mit der 4x100m-Staffel und zwei Tage  später in Gersthofen im Stabhochsprung mit einer Höhe von 2,30 Meter. Leon Sarwas holte sich bei starkem Gegenwind mit einer Zeit von 02:47,61 Minuten über die 800m den Vizemeistertitel. Bei der Altersklasse U14 erreichte Sebastian Pfeilschifter im Diskus mit 23,70 Metern und einer persönlichen Bestleistung ebenfalls den 2. Platz. 

Bild: Marion Kleinle bei der Speerwurf-Siegerehrung