Nach der ersten Herrenmannschaft konnte nunmehr auch die "Zweite" den Aufstieg klar machen. Damit ist die Bilanz der Tischtennis Herren in dieser Saison erneut durchweg positiv: Eine Meisterschaft, ein weiterer Aufstieg sowie gute Platzierungen der Jugend lassen optimistisch in die kommende Saison blicken.

Gleich doppelt musste die Rainer Jugend zum Saisonabschluss am vergangenen Wochenende ran. Lehrstunden gab es dabei für viele Spieler der zweiten Jugend, welche beim Heimspiel gegen Dillingen einen Einsatz in der Bezirksliga erhielten und somit sicherlich die ein oder andere wertvolle Erfahrung sammeln konnten.

TT - Herren-Bezirksoberliga:

TSV Rain – SpVgg Westheim II 9:2

Rückblende: Mit dem Meistertitel in der Schwabenliga II Nord lässt die Erste des TSV Rain 1987 passend zum 20-jährigen Bestehen der Tischtennis-Abteilung einen lang gehegten Traum wahr werden und steigt erstmals in die Schwabenliga I auf. Teil des Teams sind Roland Wittmeier (21) und sein gerade volljähriger Bruder Gerhard. Der ebenfalls 21-jährige Wolfgang Römer kämpft damals in der TSV-Dritten um Punkte. Sieben Jahre später, 1994, gelingt dem TSV dieser Erfolg erneut – jetzt gehören alle drei der Meistermannschaft an, ebenso wie beim dritten Anlauf 1998, nach dem sich die Rainer endgültig in höheren Gefilden etablieren. 2004 schafft es Gerhard Wittmeier mit der Ersten sogar in die Bayernliga aufzusteigen – gleichzeitig feiern Roland Wittmeier und Römer mit der Zweiten die Meisterschaft in der 2. Bezirksliga Nord.

TT - Herren-Bezirksoberliga:

TSV Rain – SpVgg Westheim II (Sa., 18.30 Uhr)

Duplizität der Ereignisse? Vor genau einem Jahr, am Samstag, 24. März 2018, machte der TSV Rain im Spitzenspiel in eigener Halle gegen die SpVgg Westheim II den Meistertitel in der 3. Herren-Bezirksliga Nord perfekt. Eine Etage höher, inzwischen als Bezirksoberliga Schwaben-Nord firmierend, treffen beide Teams nun wieder aufeinander, da auch den Westheimern über die Relegation noch der Aufstieg gelang.

TT - Herren-Bezirksoberliga:

TSV Aichach – TSV Rain 3:9

Das war wohl die Vorentscheidung in der Meisterschaftsfrage! Durch den imponierenden 9:3-Auswärtssieg beim Tabellendritten TSV Aichach hat Neuling und Spitzenreiter TSV Rain die Paarstädter endgültig aus dem Titelrennen der Bezirksoberliga Schwaben-Nord gekegelt und zwei Spiele vor Saisonschluss weiterhin drei Minuspunkte weniger als der einzig verbliebene Titelkonkurrent TV Dillingen II. Die Manier, in der die Gäste vom Lech dieses Spitzenspiel gestalteten, war in der Tat meisterlich: Sechs der neun Punkte für Rain kamen durch 3:0-Erfolge zustande, nur dreimal musste der fünfte Satz herhalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen