Optimaler Rückrundenstart: Sowohl die erste als auch die zweite Herrenmannschaft des TSV Rain begannen das Jahr 2020 mit Siegen. Während der Heimsieg der Zweiten in der Bezirksklasse A gegen Schlusslicht FC Gundelfingen II keine Überraschung war, wenngleich er mit 9:0 äußerst klar ausfiel, war das 9:4 des Landesliga-Teams beim Tabellennachbarn SV Nordendorf zuvor nicht unbedingt zu erwarten gewesen.

Er war der Jüngste im 12köpfigen Teilnehmerfeld - aber auch der Beste: Der neue Tischtennis-Vereinsmeister beim TSV Rain heißt David Wenninger, der sich nach einer spannenden Konkurrenz knapp vor Marco Klein und Titelverteidiger Wolfgang Römer durchsetzte. Marco Klein hielt sich dafür im Doppel schadlos, das er zusammen mit Dieter Wittke gewann. Bei der Jugend setzte sich im Einzel Lena Wittke vor Louis Olear und Dennis Braun durch, das Doppel gewannen Wittke/Olear.

Einen unglaublichen Tischtenniskrimi erlebten die zahlreichen Besucher zum Vorrundenabschluss in der Landesliga. Im Lokalderby gegen den SV Nordendorf, bei dem Wolfgang Römer als erster Aktiver der Abteilung seinen 1000. Spieleinsatz hatte, gingen die Gastgeber zunächst scheinbar uneinholbar mit 7:0 in Führung. Doch die Kontrahenten von der anderen Lechseite gaben sich nicht geschlagen und schafften tatsächlich den Ausgleich zum 7:7, ehe der TSV Rain in einer neuerlichen Wendung doch noch den wichtigen 9:7-Heimsieg sicherstellte. Den ersten Lichtblick der Saison gab es auch für die Dritte: Das Schlusslicht der Bezirksklasse C kam ausgerechnet gegen den Tabellendritten TSV Nördlingen III beim 8:8 zum ersten Punktgewinn der Saison.

 

Herren-Landesliga Westsüdwest:

TSV Rain - SV Nordendorf (Sa, 18.30 Uhr)

Es wird noch einmal richtig spannend zum Vorrundenabschluss! Mit dem SV Nordendorf empfängt Tischtennis-Landesligist TSV Rain am Samstagabend um 18.30 Uhr nicht nur den geographisch am nähesten gelegenen Gegner zum Derby, sondern auch einen Tabellennachbarn, der mit 8:8 Punkten derzeit allerdings zwei Zähler vor den Blumenstädtern platziert ist. Die Rechnung ist also klar: Um die Gäste von der anderen Lechseite in der Tabelle noch zu überholen, muss ein Heimsieg her, und zwar mit 9:6 oder höher.

Zwei Siege - zwei Niederlagen. Die Bilanz der Tischtennis-Abteilung am zweiten Adventswochenende ist ausgeglichen. Während die Landesliga-Herren in Hochzoll eine deutliche 4:9-Niederlage kassierten und die dezimierte Dritte gegen Ebermergen beim 1:9 chancenlos war, feierte die zweite Herrenmannschaft zum Vorrundenabschluss einen klaren 9:2-Erfolg über Lauingen und ist damit zur Saisonhälfte als Aufsteiger starker Dritter in der Bezirksklasse A. Als Vierter in der Jugend-Bezirksklasse A kaum schlechter da steht die erste Nachwuchsmannschaft, die ihr letztes Vorrundenspiel mit einem 10:0-Kantersieg über Herbertshofen beschloss.

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.