TT - Herren-Bezirksoberliga:

SpVgg Westheim II – TSV Rain 5:9

Das Gastspiel des TSV Rain bei der Verbandsoberliga-Reserve der SpVgg Westheim war eigentlich nicht gerade von den günstigsten Begleitumständen geprägt. Zum einen hatte der Tabellenführer das Handicap, zum ersten Mal in dieser Saison Spitzenspieler Gerhard Wittmeier ersetzen zu müssen. Im Laufe der Partie kam auch noch dazu, dass alle fünf Begegnungen, die in den entscheidenden fünften Satz gingen, von den Gastgebern für sich entschieden wurden.

 

Umso beeindruckender: Die Blumenstädter behielten aufgrund eines fulminanten Schlussspurts nach zwischenzeitlichem 5:5 noch mit 9:5 die Oberhand und wahrten damit auch im achten Saisonspiel die „weiße Weste“. Überzeugend präsentierte sich im TSV-Team der ins vordere Paarkreuz aufgerückte Wolfgang Römer, der nicht nur Koslowsky, sondern auch Westheims Einser Vladimir Aab mit 3:0 schlug. Jeweils einen Einzelsieg feierten Marco Klein (gegen Koslowsky) sowie im mittleren Paarkreuz Jürgen Genz (nach mit 0:11 verlorenem ersten Satz gegen Pelz) und Artur Klein (gegen Dirr). Zu einem weiteren doppelten Punktesammler avancierte an Brett fünf Roland Wittmeier (gegen Gruber und Langguth). Deutliche Erfolge der Doppel M. Klein/Genz und A. Klein/Roßmann rundeten die imponierende Vorstellung des TSV Rain ab, die Kapitän Jürgen Genz prägnant zusammenfasste: „Heute haben wir gegen einen starken Gegner durchgängig sehr gut gespielt!“ (wrö)

TT: Jungen-Bezirksoberliga:

TSV Rain – TSV Aichach 6:8

Die Gastgeber aus Rain verkauften sich gegen die Tabellendritten gut, es reichte jedoch nicht zum Unentschieden. Das erste Doppel von Wenninger/Kaim gegen Konrad/Steffen entschieden die Rainer für sich, das zweite von Bleimayr/Pest gegen Ostermair/Held ging jedoch verloren. Somit war nach dem 1:1 ein knapper Spielverlauf vorprogrammiert, der sich auch bis zum Ende hinzog. David Wenninger besiegte Ostermair und Steffen, scheiterte jedoch am stärksten und unbesiegten Spieler der Liga, Daniel Konrad im vierten Satz. Auch Markus Kaim und Max Bleimayr bezwangen Konrad nicht, erzielten jedoch gegen Held zwei Punkte. Max Bleimayr besiegte zusätzlich Steffen, Markus Kaim verlor jedoch gegen Ostermair. Der beim letzten Spiel noch verhinderte Alexander Pest erwischte jedoch einen rabenschwarzen Tag und musste sich in allen drei Spielen geschlagen geben. Diese verlorenen Punkte konnten die Heimspieler nicht mehr aufholen. Betreuer Albert Koroschetz hofft, dass „seine Jungs“ beim nächsten Spiel wieder den letzten Siegeswillen zeigen und dies auch umsetzten können. (dwe)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen