Drucken
Kategorie: TischtennisNews
Zugriffe: 302

TT - Herren-Landesliga WSW:

TTF Blaichach-Burgberg – TSV Rain 5:9

Zuhause zum Saisonauftakt gegen den TV Waal verloren, zum ersten Auswärtsspiel ohne Spitzenspieler Gerhard Wittmeier angereist: Die Vorzeichen waren nicht die besten für den TSV Rain vor dem Neulingsduell bei den TTF Blaichach-Burgberg. Doch den Oberallgäuern, die wie die Gäste zweimal in Folge aufgestiegen waren, fehlte mit Marc-Andre Müller ebenfalls der Einser.

 

So entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, in der sich der TSV den entscheidenden Vorteil gleich zu Beginn des Spiels erarbeitete, als er mit einer 2:1-Führung aus den Doppeln ging und diese im vorderen Paarkreuz auf 4:1 ausbaute. Danach fielen die Einzelpunkte in stetem Wechsel an beide Teams. Den Gastgebern gelang es jedoch nicht, den Rückstand aufzuholen. Das in der Vorwoche vermisste Spielglück hatten die Rainer diesmal auf ihrer Seite: Sie gewannen nämlich alle vier Fünfsatzspiele. Drei TSV-Akteure waren in Blaichach die wichtigsten Punktesammler: Der ins vordere Paarkreuz aufgerückte Wolfgang Römer überzeugte mit Erfolgen über Tobias Maugg und Krzysztof Zuromski, Kapitän Jürgen Genz setzte sich in der Mitte sicher gegen Thomas Ehleiter und Roman Lerchenmüller durch, und Roland Wittmeier erhielt im hinteren Paarkreuz nach seinen schwer erarbeiteten Siegen gegen die Materialspieler Franz Hauber und Karl Pfau (mit 16:14 im Entscheidungssatz zum Siegpunkt) von Genz den Ehrentitel „Kampfsau“. Zudem punkteten Römer/Wittmeier (gegen Maugg/Ehleiter) und Genz mit Marco Klein (gegen Zuromski/Pfau) auch in den Doppeln. Der fehlende Punkt kam von Marco Klein gegen Zuromski. Ins mittlere Paarkreuz aufgerückt, blieb Artur Klein ebenso ein Erfolgserlebnis versagt wie dem 16-jährigen Ersatzmann David Wenninger, der gegen die unangenehmen Noppen- bzw. Antitop-Spezialisten Pfau und Hauber Lehrgeld zahlte und frustriert anmerkte: „Da fährt man zwei Stunden zum Punktspiel, und dann so was…“ (wrö)