Nur der Tischtennis-Nachwuchs konnte sich am ersten Adventswochenende über Erfolgserlebnisse freuen. Alle fünf TSV-Teams waren im Einsatz, dabei kassierten die Herrenmannschaften ausnahmslos Niederlagen: Die Erste unterlag in der Landesliga der TSG Hochzoll II zuhause überraschend deutlich 4:9, die Zweite hatte beim 2:9 in Wemding keine Chance und die Dritte in Wallerstein noch weniger (0:9). Dagegen errangen die zwei TSV-Nachwuchsteams zuhause jeweils Siege über ihre Kontrahenten aus Zusamaltheim (6:4 und 8:2).

 

Herren-Landesliga Westsüdwest:

TSV Rain – TSG Hochzoll II 4:9

„Wir waren nicht einmal richtig schlecht, aber unsere Gegner haben heute wirklich einen sehr guten Tag erwischt!“ resümierte Rains Spitzenspieler Gerhard Wittmeier die bittere Heimniederlage gegen den Tabellennachbarn. Gegen die Zweitvertretung der TSG Hochzoll kamen die Blumenstädter von Beginn an nicht optimal ins Spiel, hielten die Partie bis zum 4:4-Zwischenstand aber zumindest offen. Danach folgte aber ein eklatanter Bruch: Den Gastgebern gelang in den folgenden fünf Einzeln kein einziges Erfolgserlebnis mehr. Die Gäste aus Augsburg, die tags zuvor bereits einen Zähler aus Königsbrunn entführt hatten, schlossen damit nach Pluspunkten zum TSV Rain auf, haben aber die Vorrunde bereits beendet. Dagegen haben die Nordschwaben noch zwei Begegnungen vor sich.

Der erste Knackpunkt im Spiel: Das verlorene Dreier-Doppel. M. Klein/Genz und G. Wittmeier/A. Klein hatten das Heimteam durch ihre Erfolge in Führung gebracht, doch Römer/R. Wittmeier gaben gegen Schär/Czogalla eine 2:0-Satzführung noch her und verpassten somit das mögliche 3:0 nach den Doppeln. Weil anschließend im vorderen Paarkreuz Gerhard Wittmeier und Marco Klein ihre Spiele gegen Daniel Schär bzw. Ishak Inac jeweils mit 1:3 verloren, waren bereits jetzt die Gäste leicht im Vorteil. Wolfgang Römer (gegen Maximilian Beer) und Artur Klein (gegen Maurice Eppich) hielten die Gastgeber mit zwei 3:0-Erfolgen (bei einem 2:3 von Jürgen Genz gegen Waldemar Rot) zwar noch im Spiel, anschließend gingen aber sämtliche Partien an die Hochzoller. Gerhard Wittmeier und Jürgen Genz hatten dabei bei ihren Fünfsatzniederlagen gegen Inac und Beer noch am ehesten die Chance auf eine Resultatsverbesserung.
 
 

Herren-Bezirksklasse A:

TSV Wemding TSV Rain II 9:2
 
Nach den Eingangsdoppeln, die alle sehr knappe Verläufe nahmen, hätte es für beide Mannschaften 3:0 stehen können. Leider brachten vor allem David Wenninger und Walter Lang sehr hohe Führungen in den einzelnen Sätzen nicht ins Ziel. In den Einzeln kam der enorme Heimvorteil der Wemdinger in der kleinen Tischtennis-Halle noch deutlicher zum Ausdruck. Vor allem die etwas jüngeren Akteure der Rainer hatten dadurch große spielerische Nachteile. Das Doppel Wittke/Sturm und Dieter Wittke im Einzel sorgten aufgrund ihrer bereits sehr großen Erfahrung mit Spielen in Wemding für eine kleine Ergebniskosmetik.
 
 
Herren-Bezirksklasse C Nord:
 
SC Wallerstein  - TSV Rain III 9:0
 
Ein weiteres Debakel erlebte die diesmal nur zu fünft angetretene und spielerisch überforderte TSV-Dritte beim Auswärtsspiel in Wallerstein. Beim 9:0 gelang lediglich Fritz Wohlrab gegen Joachim Schneider überhaupt ein Satzgewinn.
 
 
TSV Rain – VfL Zusamaltheim 6:4
 
Ein körperlich nicht ganz fitter Louis Olear und eine zurzeit etwas verunsicherte Lena Wittke gaben relativ unnötig das Eingangsdoppel ab. Louis kämpfte sich aber zumindest noch zu zwei Erfolgen, wogegen es für Lena Wittke nur zu einem deutlichen Sieg und zwei knappen Niederlagen reichte. Marwin Kreft konnte zwar spielerisch nicht ganz überzeugen, hatte aber in dieser Begegnung das Glück auf seiner Seite und beendete so alle drei Einzel erfolgreich. Unsere erste Jugendmannschaft hat sich mit diesem wichtigen Heimsieg auf den vierten Tabellenplatz verbessert.
 
 
Jugend-Bezirksklasse C:
 
TSV Rain II - VfL Zusamaltheim II 8:2
 
Zeitgleich mit dem Duell der beiden "Ersten" trafen zwei Ligen tiefer auch die zweiten Jugendmannschaften des TSV Rain und des VfL Zusamaltheim aufeinander. Mit dem dritten Saisonsieg rückten die Rainer zum Ende der Vorrunde noch auf den fünften Tabellenplatz vor. Einen wichtigen Anteil am Sieg hatte Spitzenspieler Marc Göbel, der seine drei Einzel jeweils souverän und ohne Satzverlust für sich entschied. Zudem gewann er zusammen mit Dennis Braun auch das Doppel. Auch Dennis Braun, der immer besser zur Geltung kommt, steuerte zudem aus seinen beiden Einzeln zwei weitere Punkte für die Gastgeber bei, während seine Schwester Sarah diesmal etwas unglücklich agierte. Besonders erfreulich: Debütant Alexander Eff überzeugte in seinem ersten Einsatz überhaupt gleich mit zwei Einzelerfolgen!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.