„Anstatt zu jammern, sollten wir froh sein, gewonnen zu haben!“ fasste Kapitän Jürgen Genz den Spielverlauf beim Saisonauftakt von Tischtennis-Landesligist TSV Rain bündig zusammen, und Neuzugang Mathias Häusler merkte an: „Eines ist klar: Wir haben eindeutig noch Luft nach oben!“

 

Herren-Landesliga Westsüdwest:

TSV Rain – TTF Bad Wörishofen 7:5

 

Zur Euphorie bot der schwer erkämpfte 7:5-Heimsieg über die ohne ihren Dreier Karl Deeg und ohne „Teilzeitkraft“ Hermann Kees angetretenen TTF Bad Wörishofen auch wahrlich keinen Anlass. Beim Comeback nach der halbjährigen coronabedingten Wettkampfpause zeigte sich schnell, dass der Wegfall der Doppel den TSV Rain einer Stärke beraubt. Außerdem fühlten sich die Kneippstädter in der Außenseiterrolle sichtlich wohl; gerade Rudi Grund im vorderen und Horst Müller im mittleren Paarkreuz zeigten überzeugende Leistungen und punkteten jeweils doppelt.

Bei Gastgeber TSV Rain dagegen war noch ordentlich Sand im Getriebe; der  knappe Spielverlauf sorgte zudem dafür, dass auch die Nerven eine nicht unerhebliche Rolle spielten. Ein scheinbar komfortabler 5:2-Vorsprung war kurz darauf beim 5:5 dahin, und in den letzten beiden Einzeln durfte ordentlich gezittert werden, ehe die Blumenstädter doch noch mit einem blauen Auge und zwei Punkten davon kamen. Erfolgreichster Mannschaftsteil der Rainer war das hintere Paarkreuz; Jürgen Genz und David Wenninger gewannen ihre ersten Spiele gegen Simon Wolf und Daniel Müller souverän und brachten trotz flatternden Nervenkostüms auch ihre zweiten Partien erfolgreich ins Ziel. Im vorderen Paarkreuz mussten sich Gerhard Wittmeier und Marco Klein zwar Grund geschlagen geben, hatten aber mit Xaver Eschenlohr wenig Probleme. Noch außer Form präsentierte sich in der Mitte Wolfgang Römer gegen Horst Müller und Lukas Wolf, während Mathias Häusler zumindest gegen Wolf einen Zähler auf die Habenseite brachte.

In den nächsten Wochen kann sich der TSV Rain nun wieder aufs Training konzentrieren – das zweite Saisonspiel steht erst am 23. Oktober, dann bei Neuling Post SV Augsburg II, an. (wrö)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.