Tischtennis - Herren-Landesliga Westsüdwest:

Die Entzugserscheinungen sind unverkennbar. Nach fast einem Jahr pandemiebedingter Wettkampfpause werden die Karten wieder völlig neu gemischt, wenn in Kürze die Tischtennis-Saison 2021/22 den Spielbetrieb aufnimmt. Als ranghöchstes Männerteam des Landkreises Donau-Ries geht dabei wiederum der TSV Rain an den Start – mittlerweile in der dritten Spielzeit in der Landesliga Westsüdwest. Und getreu dem Motto „Aller guten Dinge sind drei“ sind die Blumenstädter guten Mutes, dass nach zwei unvollendeten Punktrunden dieses Mal das komplette Programm durchgeführt werden kann.

 

Der Spielplan sieht für die Mannen vom Lech zum Saisonauftakt gleich ein richtungsweisendes Spiel vor. Am Samstag, 25. September um 15 Uhr beginnt die neue Spielzeit für das TSV-Sextett mit einem Gastspiel bei den TTF Bad Wörishofen. Die Kneippstädter, die auch vor einem Jahr bei der dann schon Ende Oktober abgebrochenen Saison – damals allerdings zuhause – Auftaktgegner waren und knapp bezwungen wurden, gehören mit ihrer sehr routinierten Truppe genau wie die Rainer zu den Teams, die sich in erster Linie nach unten absichern müssen.

Ebenfalls ihr Augenmerk auf den Klassenerhalt richten dürften in dem Zehnerfeld außerdem der TSV Aichach, der Post SV Augsburg II, der TTC Langweid und die TSG Hochzoll II.

Für den Kampf um den Meistertitel, der zum Aufstieg in Verbandsliga Südwest berechtigt, ist hingegen die Erste der TSG Hochzoll, die 2018/19 dort bereits ein einjähriges Gastspiel gab, ein heißer Kandidat. Als härtester Konkurrent wird ein Neuling gehandelt: Die Reserve des Oberligisten TV Boos ist zumindest auf den ersten vier Positionen sehr stark besetzt und muss erst einmal geschlagen werden. Stark einzuschätzen sind zudem die beiden Allgäuer Vertreter TV Waal und SV Memmingerberg.

Beim TSV Rain ist gegenüber der Vorsaison personell alles Wesentliche beim Alten geblieben. Mit Gerhard Wittmeier, Mathias Häusler, Wolfgang Römer, Marco Klein und Kapitän Jürgen Genz ist der Stamm auf den Positionen eins bis fünf unverändert. Neu ist lediglich Artur Klein, der für das zum TV Dillingen abgewanderte Talent David Wenninger in die Stammbesetzung zurückkehrt.

Die weiteren Vorrundenpartien des TSV Rain, der seine Heimspiele wie gewohnt in der Grundschulturnhalle beim Hallenbad austrägt:

02.10., 18.30: TV Waal (H); 09.10., 18.00: TV Boos II (A); 23.10., 18.30: Post SV Augsburg II (H); 06.11., 13.00: SV Memmingerberg (A); 27.11., 18.30: TTC Langweid (H); 04.12., 18.00: TSG Hochzoll II (A); 11.12., 18.00: TSG Hochzoll (A); 18.12., 18.30: TSV Aichach (H).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.