Die Erfolgsserie von Tischtennis-Landesligist TSV Rain wird fortgesetzt: Am Wochenende kehrten die Blumenstädter mit einem 9:6-Erfolg vom schweren Auswärtsspiel in Memmingerberg zurück und verteidigten damit mit nun 9:1 Punkten ihre Tabellenführung. Ebenso erfolgreich - wenngleich sechs Etagen tiefer in der Bezirksklasse D - agierte die dritte TSV-Garnitur, die mit einem 7:3 über den SV Fünfstetten ebenfalls ihren Platz an der Sonne verteidigte.

 

Herren-Landesliga WSW:

SV Memmingerberg – TSV Rain 6:9

Der TSV Rain hat die Tabellenführung in der Landesliga Westsüdwest verteidigt. Beim schweren Auswärtsspiel in Memmingerberg erwischten die Gäste aus Nordschwaben einen Traumstart. Sie gewannen alle drei Doppel und legten im vorderen Paarkreuz nach, sodass die Gastgeber sich beim 0:5-Zwischenstand erst einmal sortieren mussten. Anschließend kamen die Unterallgäuer zwar dann deutlich besser ins Spiel – vor allem das mittlere Paarkreuz des SVM überzeugte mit voller Punktausbeute – doch letztlich brachten die Rainer ihren Vorsprung über die Ziellinie und bauten durch den 9:6-Auswärtssieg ihr Punktekonto auf den stattlichen Stand von 9:1 aus. „Das ist heute richtig gut gelaufen!“ bilanzierte ein sichtlich zufriedener Artur Klein den Spielverlauf aus seiner Sicht – kein Wunder, schließlich hatte der TSV-Routinier nicht nur seine beiden Einzel gegen Julian Wirth und Fabian Braun jeweils ohne Satzverlust gewonnen, sondern auch sein Doppel zusammen mit Gerhard Wittmeier gegen Wassermann/Braun souverän durchgezogen. Ebenso eine optimale Punktausbeute erzielte sein Kollege im hinteren Paarkreuz, Mannschaftsführer Jürgen Genz. Dabei lag er in seinem zweiten Einzel gegen Wirth aber schon mit 0:2 Sätzen im Rückstand, ehe er das Spiel dank einer Willensleistung noch umbog und damit ein völliges Kippen der Partie verhinderte. Das wäre nämlich durchaus noch möglich gewesen, da Wolfgang Römer und Marco Klein ihren Kontrahenten Patrick Widmann und Daniel Wassermann nichts Entscheidendes entgegenzusetzen hatten und Gerhard Wittmeier sowie Mathias Häusler nach gewonnenen ersten Spielen (Wittmeier ließ dabei Stefan Honauer keine Chance, Häusler erkämpfte sich ein 3:2 über die ehemalige Damen-Regionalliga-Spielerin Carina Ammann) im zweiten Durchgang ebenfalls ohne Zählbares blieben. An den nächsten beiden Wochenenden können die Rainer nun in Ruhe der Konkurrenz bei der Punktejagd zusehen, ehe sie am Samstag, 27. November selbst zum Heimspiel gegen den TTC Langweid wieder an die Tische treten.

 

Herren-Bezirksklasse D:

TSV Rain III - SV Fünfstetten 7:3

Es läuft weiterhin bestens für die TSV-Dritte: Auch im Heimspiel gegen den SV Fünfstetten ließen sich Max Bleimayr, Jonas Wittmeier und Erwin Lenk nicht vom Erfolgskurs abbringen und festigten mit einem 7:3-Erfolg ihren Platz an der Sonne. Zu stark für das TSV-Trio war in dieser Partie einzig SVF-Spitzenspieler Norbert Böswald, der mit Erfolgen über alle drei Rainer die Gegenpunkte für die Gäste erzielte. Knapp wurde es ansonsten noch in zwei Begegnungen: Bleimayr/Wittmeier mussten im Doppel gegen Gayr/Rieger ebenso über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen wie Jonas Wittmeier in seinem zweiten Einzel gegen Philipp Rieger. Im Endeffekt trugen allerdings alle TSV-Akteure jeweils zwei Einzel zum Gesamtsieg bei.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.