Drucken
Hauptkategorie: TischtennisNews
Kategorie: Uncategorised
Zugriffe: 1152

Auch nach knapp 6 Monaten Lockdown darf das Vereinsleben nicht völlig zum Stillstand kommen. Unter diesem Motto lud die Vorstandschaft des TSV Rain am vergangenen Freitag zum digitalen Hauptausschuss ein. An diesem sind neben den Vorständen alle Abteilungsleiter, Ehrenvorstände und bis zu 4 berufene Mitglieder tätig. 

Als Ehrengast konnte Vorstand Sepp Meier den ersten Bürgermeister der Stadt Rain Karl Rehm begrüßen.

 

Das digitale Treffen ist in dieser Form erstmalig angewendet worden, nachdem es seit der Jahreshauptversammlung im Vorjahr keinen Austausch mehr zu allen Abteilungen (im Rahmen des monatlichen Stammtisches) gab. Nach einer kurzen Begrüßung gab Hauptkassier Erich Hopf die aktuelle Finanzsituation wieder. Trotz Investitionen in 6stelliger Höhe im Vorjahr mussten keine neuen Schulden aufgenommen werden, die Finanzierung erfolgte über Spendengelder. Das Jahr 2021 wird nach aktueller Budgetplanung positiv abgeschlossen.

Corona sorgt auch weiterhin für Sorgen. Nach Schilderungen des 2ten Vorstands Sebastian Segnitzer blicke man in die große Glaskugel. Trotz sehr guter Unterstützung der Stadt Rain sei aktuell nicht absehbar, wann es mit dem Sport weitergehen könne. Auch in den Abteilungen geben sich die Sorgen wieder. Größere Austrittswellen, wenig Ansprache an die Jugendlichen und Verlust von sozialen Kontakten seien unisono die Effekte.(ses)