Erhard Sandmeier und Sebastian Deak erhielten im Rahmen des Ehrentags der SRG Neuburg Auszeichnungen. Für "Tschako" war dies sogar die höchste.

"Charakterkopf", "ein Typ mit Ecken und Kanten" und "eine Stimme die jeder kennt" - so wurde Erhard Sandmeier am Samstag Abend von Laudator Gertram Gastl anmoderiert. Im Rahmen des Ehrentags der SRG Neuburg erhielt "Tschako" nicht nur eine Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft bei den Schiedsrichtern und damit verbunden die Verbandsehrenmedaille des BFV, sondern wurde zugleich zum Ehrenmitglied ernannt

 

 

"Charakterkopf", "ein Typ mit Ecken und Kanten" und "eine Stimme die jeder kennt" - so wurde Erhard Sandmeier am Samstag Abend von Laudator Gertram Gastl anmoderiert. Im Rahmen des Ehrentags der SRG Neuburg erhielt "Tschako" nicht nur eine Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft bei den Schiedsrichtern und damit verbunden die Verbandsehrenmedaille des BFV, sondern wurde zugleich zum Ehrenmitglied ernannt

786 geleitete Spiele bis zur Bezirksliga waren ebenso ein Grund wie der Einsatz für die Schiedsrichter als Stadtrat, Sportreferent und als Betreuer für Jungschiedsrichter. Obmann Jürgen Roth hob darüber hinaus die Organisation zahlreicher Aktivitäten, wie beispielsweise Besichtigungen der Firmen Dehner und Südzucker hervor. Noch heute "ist er eine Bereicherung für unsere Gruppe", so Roth.

Neben dieser höchsten Ehrung der Gruppe Neuburg erhielt an diesem Abend Sebastian Deak die Ehrennadel des Bezirks für 15 Jahre bei den Schiedsrichtern. Basti war in dieser Zeit für den TSV Rain ein Aushängeschild und durfte bis zur Landesliga insgesamt 965 Spiele leiten. Als Fan von Hertha BSC Berlin "bringe er dazu die notwendige Leidensfähigkeit mit", so der stellvertretende Obmann der Gruppe Manfred Heckl. Nächstes Ziel, so Heckl, müsse es sein die 1000 Spiele vollzumachen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.