Drittes Spiel, dritter Sieg: Mit einem zu keiner Phase des Spiels gefährdeten 9:0-Kantersieg über Aufsteiger TV Dillingen VI baute der TSV Rain II die Tabellenführung in der Herren-Bezirksklasse A aus. Lehrgeld bezahlte bei ihren ersten beiden Auftritten dagegen die neu gemeldete vierte Mannschaft des TSV Rain. Zunächst verlor sie am Dienstagabend ihr Pokalspiel beim VSC Donauwörth II mit 4:2, und auch am Freitagabend ging das Punktspieldebüt in der Bezirksklasse D zugunsten des Gegners aus: Trotz Heimvorteils unterlag das TSV-Team dem SV Fünfstetten 3:7.

 

Herren-Bezirksklasse A:

TSV Rain II - TV Dillingen VI 9:0

Die sechste Garnitur des nordschwäbischen Tischtennis-Großbetriebs TV Dillingen stellte sich als Aufsteiger bei der Rainer Zweiten vor. Allerdings mussten die Gäste auf ihren Spitzenspieler Helmut Kapp verzichten. Auf Seiten der Blumenstädter fehlten nach wie vor Artur Klein (Schulterverletzung) sowie der nur sporadisch spielende Roland Wittmeier. Bereits in den Doppeln zeigte sich, in welche Richtung die Partie gehen würde: M. Klein/Simonis, Römer/Roßmann und Grob/Reisner ließen ihren Kontrahenten keinen Stich und gewannen jeweils klar mit 3:0. Auch Marco Klein ließ anschließend gegen Matthias Wolk nichts anbrennen. Wolfgang Römer (gegen Alexander Manlik) und Andreas Grob (gegen Martin Lodner) gaben zwar jeweils einen Satz an ihre Kontrahenten ab, gewannen letztlich aber ungefährdet. Nach Thomas Simonis' klarem 3:0 über Manuel Langer gestattete Martin Reisner Tino Hommel beim 3:1 den dritten und letzten Satzgewinn für die Donaustädter, ehe Stefan Roßmann gegen Dorian Volk den schnellen Siegpunkt für das TSV-Team einfuhr, das damit die Tabellenführung in der Bezirksklasse A ausbaute.

Herren-Bezirksklasse D:

TSV Rain IV - SV Fünfstetten 3:7

Der Punktspielauftakt von Rains neu gebildeter vierter Mannschaft versprach anfangs durchaus einiges. Wittmeier/Klimenkou gaben zwar ihr Doppel gegen Böswald/Leinfelder knapp in fünf Sätzen ab, sorgten aber anschließend in den ersten Einzeln für einen 2:1-Zwischenstand zugunsten der Einheimischen. Der 17-jährige Youngster Uladzislau Klimenkou setzte sich in vier Sätzen gegen Johannes Gayr durch, Jonas Wittmeier punktete nach fünf Durchgängen gegen Dionys Leinfelder. Doch im Anschluss drehten die Gäste aus der Juragemeinde die Partie. Bis zum 2:6-Zwischenstand war nur Erwin Lenk gegen Leinfelder in der Nähe eines Punktgewinns. Kapitän Ralf Landes kämpfte engagiert, musste aber Leinfelder und Gayr jeweils zum Sieg gratulieren. Jonas Wittmeier verkürzte gegen Gayr nochmals, doch nach Klimenkous Niederlage gegen Norbert Böswald stand das Endresultat fest.

 

Herren-Bezirkspokal der Bezirksklassen:

VSC Donauwörth II - TSV Rain IV 4:2

Pokal-Aus in der ersten Runde: Der 75-jährige Altstar in Reihen der Donauwörther, Franz Ried, warf die Rainer Vierte fast im Alleingang aus dem Wettbewerb. Der ehemalige Zweitliga-Spieler gewann gegen Erwin Lenk und Jonas Wittmeier jeweils deutlich und trug auch im Doppel zusammen mit Wolfgang Gröger maßgeblich zu einem Punkt für die Gastgeber bei. Auf der Gegenseite blieb Erwin Lenk ohne zähbaren Erfolg, während Jonas Wittmeier (3:0 gegen Gröger) und Debütant Uladzislau Klimenkou (3:2 gegen André Kirchner) jeweils einmal für die Gäste vom Lech punkteten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.