Gleich zwei Heimspiele hintereinander bestreitet Tischtennis-Verbandsligist TSV Rain an diesem Samstag. Mit dem TSV Königsbrunn (15 Uhr) und dem TTSC Warmisried (18.30 Uhr) präsentieren sich dem Quartett um Kapitän Jürgen Genz Kontrahenten, die aus früheren Landesliga- bzw. Bezirksliga-Zeiten absolut keine Unbekannten sind.

Herren-Verbandsliga Südwest:

TSV Rain – TSV Königsbrunn (Sa, 15.00 Uhr)

TSV Rain – TTSC Warmisried (Sa, 18.30 Uhr)

An diesem Samstag sind die Rainer Tischtennisspieler im Doppeleinsatz. Um 15 Uhr begrüßt man die erste Mannschaft des TSV Königsbrunn in der heimischen Grundschulturnhalle. Fortgesetzt wird der Koppelspieltag dann um 18.30 Uhr gegen den TTSC Warmisried. Dabei dürften beide Kontrahenten mit breiter Brust in die Blumenstadt reisen. Schließlich konnten die Königsbrunner am vergangenen Samstag einen überraschenden 6:4-Erfolg gegen den favorisierten Post SV Augsburg – und damit den ersten Saisonsieg - einfahren. Noch imposanter die Generalprobe der Unterallgäuer. Beim 10:0 schossen die Warmisrieder Plastikballartisten die als ebenbürtig einzuschätzenden Kontrahenten aus Hochzoll furios aus der eigenen Halle und haben sich mit 6:6 Punkten im Mittelfeld der Tabelle etabliert. In der Aufstellung Gerhard Wittmeier, Mathias Häusler, Jürgen Genz und Marco Klein wollen die TSVler gute Gastgeber sein, aber auch keine Gastgeschenke verteilen. Um weiterhin um den Klassenerhalt mitmischen zu können, sind zwei Punkte aus den beiden Duellen Pflicht. Mehr wird gern genommen. Weniger sollte es aber nicht sein, um nicht frühzeitig die Tuchfühlung zur direkten Konkurrenz zu verlieren. Für Spannung ist gesorgt und das Niveau der Mannschaften lässt gutklassigen Tischtennissport erwarten. (mahä)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.