Fehlstart in die Rückrunde für Verbandsliga-Kellerkind TSV Rain: Trotz eines erstmals in dieser Saison beschwerdefreien Andre Thiebau, der auch prompt im Doppel und im Einzel punktete, unterlagen die Blumenstädter beim Mitaufsteiger TSG Hochzoll mit 3:7. Besser lief es für die beiden anderen TSV-Teams: Die Dritte verteidigte die Tabellenführung in der Bezirksklasse C durch einen souveränen 9:1-Sieg über den FC Mertingen III. Und die Vierte gewann ihr Rückrunden-Auftaktspiel beim TSV Ebermergen ebenfalls deutlich mit 8:2.

 

Herren-Verbandsliga Südwest:

TSG Hochzoll - TSV Rain 7:3

Neues Jahr – alte Leier. Dem enttäuschenden Vorrundenabschluss folgte bei den Rainer Tischtennisspielern nahtlos der ebenso frustrierende Auftakt in die Rückrunde. Im Kellerduell in der Verbandsliga Südwest setzte es bei der TSG Augsburg-Hochzoll eine bittere 3:7-Niederlage. Aber es gab auch Grund zur Freude bei den Blumenstädtern: erstmals in dieser Spielzeit konnte Neuzugang und Nachwuchshoffnung André Thiebau ohne Kniebeschwerden an die Platte treten – und trug sich je einmal in Doppel und Einzel in die Siegerliste ein. Wie im Vorrundenduell stand nach den Auftaktdoppeln eine Punkteteilung zu Buche. Genz/Thiebau hielten sich in vier Sätzen gegen Höfler/von Hofer schadlos, während Wittmeier/Häusler drei Sätze lang vergebens ihre Form suchten. Das 0:3 spiegelte letztlich deutlich die Kräfteverhältnisse gegen Teichmann/Schär wider. Auch das vordere Paarkreuz zeigte eine spielerische Ausgeglichenheit zwischen den beiden Teams vom Lech. Gerhard Wittmeier und André Thiebau zwangen Tobias Höfler in vier bzw. fünf Sätzen nieder. Bester Akteur des Abends war aber Hochzolls Spitzenmann Jörg Teichmann. Mit seinem äußerst stabilen und in diesem Punktspiel nahezu fehlerfreiem Angriffsspiel behielt er gegen Thiebau und überraschend auch gegen Wittmeier die Oberhand. Knackpunkt auf Seiten des TSV war dann das hintere Paarkreuz. Mathias Häusler und Jürgen Genz kamen weder mit den Gegnern noch mit den Gegebenheiten in der Hochzoller Halle zurecht und boten letztlich ungewohnt schwache Vorstellungen, die für die Verbandsliga nicht ausreichend sind. Davon profitierten Daniel Schär und Moritz von Hofer, die ihr Potenzial solide abrufen konnten und in den wenigen knappen Phasen einfach aggressiver zu Werke gingen. Somit trugen die Nummer drei und vier der TSG Hochzoll vier Zähler zum verdienten 7:3-Sieg der Hausherren bei. „Wir müssen von Woche zu Woche denken, kämpfen und versuchen, noch den ein oder anderen Punkt zu holen“, gab denn auch André Thiebau zu Protokoll, der seine Mannschaftskameraden schon auf das Spiel am nächsten Samstag einstimmte. Um 18:30 Uhr empfängt das TSV-Quartett dann  den TSV Dachau, der es sich im Tabellenmittelfeld gemütlich gemacht hat und weder mit dem Aufstieg, noch mit dem Abstieg etwas zu tun haben dürfte. (mahä)

Herren-Bezirksklasse C:

TSV Rain III - FC Mertingen III 9:1

Das vermeintliche Spitzenspiel gegen den nur einen Punkt hinter Tabellenführer Rain liegenden FC Mertingen III geriet zu einer klaren Angelegenheit für Rains Dritte. Schon in den Doppeln stellten die Gastgeber die Weichen auf Sieg: Neben Reisner/Sturm und dem Dreierdoppel Bleimayr/J. Wittmeier behielten auch Wittke/Lang gegen das gegnerische Spitzenduo Spingler/Zimmermann die Oberhand. In den Einzeln knüpften die TSVler nahtlos an diese Leistungen an. Martin Reisner hatte gegen Christian Weidlich zwar durchaus Mühe, setzte sich aber 3:1 durch. Überhaupt keine Probleme hatte Stefan Sturm gegen Moritz Spingler. In der Mitte tat es ihm Dieter Wittke gegen Josef Zimmermann gleich, Kapitän Walter Lang kam zu einem Viersatzerfolg über Jürgen Brechenmacher. Auch Max Bleimayr hatte gegen Jürgen Bauer keine Schwierigkeiten. Beim Stand von 8:0 gestattete Jonas Wittmeier Carsten Assmann den Ehrenpunkt, ehe Reisner gegen Spingler alles klar machte.

Herren-Bezirksklasse D:

TSV Ebermergen II - TSV Rain IV 2:8

Mit einem deutlichen Auswärtssieg startete Rains Vierte ins Jahr 2023. Gingen die Doppel noch unentschieden aus (Bleimayr/Wittmeier punkteten für die Gäste), so waren in den Einzeln die Gäste klar im Vorteil. Max Bleimayr, Jonas Wittmeier und Uladzislau Klimenkou setzten sich jeweils in beiden Begegnungen durch, wobei Wittmeier und Bleimayr gegen Ebermergens Zweier Reinhold Dreger am meisten zu kämpfen hatten. Kapitän Ralf Landes verlor zwar gegen Oliver Kaiser, gegen Holger Schreitmüller gelang ihm aber ein wichtiger 3:1-Erfolg.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.