Ein positives Signal in einer schwierigen Situation sendete am Wochenende Rains Verbandsliga-Team. Gegen den TSV Dachau 65 erkämpfte die Tischtennis-Erste nach deutlichem Rückstand noch ein 5:5 und damit einen Punktgewinn. Einfacher hatte es die Zweite: Sie musste gar nicht erst beim TTC Auchsesheim antreten, denn die Gastgeber gaben aufgrund personeller Probleme die Partie in der Bezirksklasse A kampflos ab. Die Tabellenführung bleibt dadurch natürlich in Rain, ebenso wie in der Bezirksklasse C. Dort baute die Dritte ihre Position mit einem 9:3-Erfolg über den SC Wallerstein aus. Personell geschwächt hatte die Vierte in der Bezirksklasse D keine Chance und unterlag dem SV Fünfstetten auswärts hoch mit 9:1. In der Jugend beginnt mit der Rückrunde eine komplett neue Halbsaison - der TSV schickt nun eine zweite Nachwuchsmannschaft ins Rennen, die zum Auftakt gleich das Vereinsderby gegen die eigene Erste zu bestreiten hatte. Beim 8:2 zeigten die Neueinsteiger schon einige gute Ansätze. Die ersten beiden Titel im neuen Jahr sind auch schon eingefahren: Im Bezirkspokal auf Bezirksklassen-Ebene setzte sich die Zweite beim Final Four in Riedlingen mit 4:0 gegen den VSC Donauwörth und mit 4:1 gegen den TSV Nördlingen II durch; anschließend gewann auch das aus zwei Herren und einer Dame bestehende Schwabenpokal-Trio den Titel in Dillingen/Donau-Ries durch ein 5:2 über den TSV Ebermergen. Marco Klein tat sich dabei in beiden Teams als "Titelhamster" hervor.

 

Herren-Verbandsliga Südwest:

TSV Rain – TSV Dachau 65 5:5

Verbandsliga-Schlusslicht TSV Rain sendet ein vernehmliches Lebenszeichen! Gegen den Tabellenfünften TSV Dachau 65, der genau wie die Gastgeber nicht in Bestbesetzung antrat, machten die Blumenstädter aus einem 2:5-Rückstand mit einem tollen Schlussspurt noch ein Remis. Spieler des Tages auf Seiten der Gastgeber war neben Kapitän Jürgen Genz Neuzugang André Thiebau, der nach seiner langen Verletzungspause immer besser in Schwung kommt. Doch der Reihe nach: Vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse hatten es Gerhard Wittmeier und der für den aus gesundheitlichen Gründen fehlenden Matthias Häusler spielende Marco Klein gegen das Dachauer Spitzendoppel Hartmann/Dietl trotz einer 0:3-Niederlage durchaus auf dem Schläger, die Gastgeber gleich zu Beginn in Führung zu bringen – am anderen Tisch gewannen Thiebau/Genz nämlich parallel in vier Sätzen gegen Chu/Krainz. Dann schlug das Pendel aber erst einmal zugunsten der Amperstädter aus. Im ersten Durchgang zog Wittmeier gegen Marcel Dietl mit 0:3 den Kürzeren, Thiebau ließ sich von Dachaus Einser Leon Hartmann eine 2:0-Führung noch abspenstig machen und Marco Klein kam mit dem rückhandlastigen Angriffsspiel von Minh Quan Chu nicht zurecht. Lediglich Genz hielt mit einem souveränen 3:0 über Reinhard Krainz mit Erfolg dagegen. Als dann Wittmeier im Duell der Einser auch Hartmann nach etwas unglücklichem Spielverlauf 1:3 unterlegen war, stand es bereits 2:5, Dachau hatte den Auswärtssieg dicht vor den Augen. Doch mit dem Rücken zur Wand zeigten die Rainer großes Kämpferherz: Youngster André Thiebau zog beim 3:2-Erfolg über Dietl alle Register seines Könnens, Jürgen Genz erkämpfte sich nach extrem engem Spielverlauf einen Fünfsatzsieg über Chu, und Marco Klein veredelte diese Vorlage seiner Mannschaftskollegen mit einem 3:0 über Krainz zum 5:5-Endstand, einem Ergebnis, das für die Moral des TSV Rain enorm wichtig ist. „Das hat heute echt Spaß gemacht“, resümierte denn auch ein zufriedener Mannschaftsführer Jürgen Genz und lobte besonders André Thiebau: „Er hat heute eine Top-Leistung gebracht!“

Herren-Bezirksklasse A:

TTC Auchsesheim - TSV Rain II 0:9

Ohne einen Ballwechsel bekam Rains Zweite die ersten beiden Rückrundenpunkte gutgeschrieben. Am Freitagvormittag sagte Gastgeber TTC Auchsesheim die Partie gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer aufgrund von Spielermangel nach Verletzungen und Erkrankungen kurzfristig ab.

Herren-Bezirksklasse C:

TSV Rain III - SC Wallerstein 9:3

Mit einem sicheren Heimsieg erledigte Rains Dritte ihre Aufgabe gegen den SC Wallerstein. Zwar gerieten die Gastgeber ganz zu Beginn der Partie kurzfristig in Rückstand, weil Reisner/Sturm überraschend gegen Traumann/Schneider unterlagen. Anschließend zogen die Gastgeber jedoch schier unaufhaltsam auf 7:1 davon. Wittke/Lang setzten sich in fünf Sätzen gegen das Einser-Doppel der Gäste, Scheifler/Thum, durch, und Bleimayr/Landes punkteten mit 3:1 gegen Dumberger/Pfitzer. In den Einzeln folgten dann gleich fünf 3:0-Erfolge für die Einheimischen. Martin Reisner ließ Markus Thum wenig Chancen, Stefan Sturm kämpfte sich gegen Peter Scheifler zum Sieg, Dieter Wittke hatte keine Mühe mit Joachim Schneider, Walter Lang gewann deutlich gegen Günter Traumann und Max Bleimayr war im Duell mit Jürgen Pfitzer klar der Bessere. Erst der für Jonas Wittmeier eingesetzte Ralf Landes gestattete nach einer denkbar knappen Fünfsatzniederlage gegen Franz Dumberger den Riesern den zweiten Zähler. Nach Reisners zweitem Erfolg über Scheifler verkürzten die Gäste zwar nochmals, weil Sturm gegen Thum den Kürzeren zog, doch mit einem 3:1 über die 92-jährige Tischtennis-Legende Günter Traumann (er war von 1987 bis 1995 auch für den TSV Rain aktiv) beendete Dieter Wittke die Partie.

Herren-Bezirksklasse D:

SV Fünfstetten - TSV Rain IV 9:1

Personell stark geschwächt musste Rains Vierte das Auswärtsspiel in Fünfstetten bestreiten. So blieb es Erwin Lenk vorbehalten, nach fünf Sätzen gegen Florian Sebald den einzigen Zähler für die Gäste einzufahren. Ralf Landes und Thomas Smiszek waren in ihren Partien gegen die SVF-Akteure ohne echte Siegchance.

Jugend-Bezirksklasse D:

TSV Rain - TSV Rain II 8:2

Zum Start der wieder bei Null beginnenden Rückrunde stand das Vereinsduell zwischen den beiden Nachwuchsmannschaften des TSV Rain auf dem Spielplan der Bezirksklasse D. Erwartungsgemäß wurde die Erste dabei ihrer Favoritenrolle gerecht, auch wenn Thomas Jurisch krankheitsbedingt kurzfristig ausfiel. Nach dem Erfolg von Homann/Krämer im Doppel gegen Landes/Dietl zog die erste Jugend schnell auf 7:0 davon. Maximilian Homann, Emma Krämer und Simon Zwiefelhofer verzeichneten dabei jeweils zwei Erfolge. Dann punkteten jedoch zweimal die Neueinsteiger der zweiten Jugend, für die außerdem noch Phiipp Martin und Christian Bohn zum Einsatz kamen: Maximilian Dietl gewann 3:1 gegen Emma Krämer, Vincent Landes kam zu einem 3:2 über Simon Zwiefelhofer, ehe Maximilian Homann den 8:2-Endstand herstellte.

Herren-Bezirkspokal der Bezirksklassen:

TSV Rain II - VSC Donauwörth 4:0

Beim in Riedlingen ausgetragenen "Final Four" Donau-Ries/Dillingen des Pokalwettbewerbs auf Bezirksklassenebene wollte es das Los so, dass gleich im Halbfinale die zwei vermeintlich stärksten Teams aufeinandertrafen. Die beiden Bezirksklasse A-Teams aus Rain und Donauwörth wurden als Favoriten auf den Pokalsieg gehandelt, jedoch hatte der VSC das gewaltige Handicap, dass mit Norbert Gayr einer ihrer Top-Spieler kurzfristig verletzungsbedingt ausfiel. So war die Verbandsliga-Reserve aus Rain von der Papierform her im Vorteil. Nach Marco Kleins Auftakterfolg über Volker Hartmann war es schon fast vorentscheidend, als anschließend Wolfgang Römer nach fünf wechselhaften Sätzen Donauwörths Spitzenspieler Adrian Ludwig bezwang. Artur Klein erhöhte gegen Wolfgang Wetzstein souverän auf 3:0. Im Doppel drehten M. Klein/Römer dann einen 0:2-Satzrückstand gegen Ludwig/Hartmann noch zu einem Fünfsatzsieg und machten so den Finaleinzug perfekt.

TSV Nördlingen II - TSV Rain II 1:4

Im Endspiel trafen die Rainer auf die Zweite des TSV Nördlingen, die sich zuvor gegen den FC Gundelfingen II mit 4:1 durchgesetzt hatte. Die in der Bezirksklasse B spielenden Rieser gingen zu Spielbeginn in Führung, weil sich ihr Spitzenspieler Tim Schröppel überraschend 3:1 gegen Römer durchsetzte. Doch Marco Kleins 3:0 über Wolfgang Winter sorgte postwendend für den Ausgleich. Wichtig aus Sicht der Rainer war dann, dass Artur Klein nach 1:2-Satzrückstand die Partie gegen Nhan Tran noch drehte, sodass es vor dem Doppel 2:1 für die Blumenstädter stand. M. Klein/Römer erhöhten gegen Schröppel/Tran auf 3:1, und danach brachte Marco Klein mit einem weiteren Viersatzerfolg im Duell der Spitzenspieler gegen Schröppel den Pokalsieg für Rains Zweite endgültig unter Dach und Fach.

Schwabenpokal auf Bezirksebene:

TSV Rain - TSV Ebermergen 5:2

Gleich im Anschluss an den Pokalwettbewerb der Bezirksklassen ging es in Riedlingen mit der Entscheidung um den Schwabenpokal (Mannschaften mit zwei Männern und einer Frau) im Kreis Dillingen/Donau-Ries weiter. Die beiden gemeldeten Teams aus Rain und Ebermergen lieferten sich dabei eine interessante Partie, bei der die Vorteile in den Herren-Einzeln deutlich auf Seiten der Lechstädter lagen. So sorgten Marco Klein und Max Bleimayr mit zwei klaren 3:0-Erfolgen über Oliver Kaiser und Dieter Prade für eine schnelle 2:0-Führung, die Ebermergens Tanja Beck erwartungsgemäß ebenso souverän gegen Rains Nachwuchsspielerin Emma Krämer verkürzte. Vorentscheidend dann bereits das Herren-Doppel: Bleimayr/Klein erhöhten wiederum in drei Sätzen gegen Kaiser/Prade auf 3:1. Im Mixed verkürzten Beck/Prade gegen Krämer/Klein nochmals für Ebermergen. Prade warf gegen Klein anschließend alles in die Waagschale, musste sich am Ende aber doch mit 3:1 geschlagen geben, womit die Entscheidung bereits gefallen war. Im abschließenden Einzel erkämpfte Bleimayr schließlich in fünf Sätzen sogar noch den fünften Punkt für die Rainer.

2. Herren Pokalsieger von links: Artur Klein, Marco Klein und Wolfgang Römer

tt 2herren pokal

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.