Ein echtes Tischtennis-Abenteuer und zweimal Aufstiegsambitionen - unter diesen Vorzeichen startet am kommenden Wochenende die Saison 2022/23 für den TSV Rain. Während die Erste nach dem überraschenden Aufstieg in die Verbandsliga Südwest dort trotz des Neuzugangs André Thiebau - das Nachwuchstalent kam vom TTC Langweid in die Blumenstadt - als klarer Außenseiter an den Start geht, müssten die Zweite in der Bezirksklasse A und die Dritte in der Bezirksklasse C der Papierform nach ganz vorne mitmischen. Neu gemeldet wurden die vierte Herrenmannschaft und die Jugend, die jeweils in der Bezirksklasse D an den Start gehen. Insgesamt nimmt der TSV also mit fünf Teams an der Punktrunde teil.

Saison 2022/23

4. Herrenmannschaft - Bezirksklasse D Gr. 7

Mannschaftsführer: Ralf Landes

Spielplan und Bilanzen           Tabelle

 tt 4 2022

Von links: Ralf Landes, Uladzislau Klimenkou, Max Bleimayr, Jonas Wittmeier
(es fehlen Erwin Lenk, Bruno Chmielorz und Albin Würmseher)

Nr.

Spieler

Im Verein seit

Vorherige Vereine

1

Gerd Böttcher

1977/1992

---

2

Max Bleimayr

2014

---

3

Jonas Wittmeier

2008

---

4

Erwin Lenk

1981

---

5

Bruno Chmielorz

1976

---

6

Sebastian Segnitzer

2011

TSV Rain
VSC Donauwörth

7

Uladzislau Klimenkou

2022

---

8

Ralf Landes

1983/2022

---

9

Albin Würmseher

1967

---

10

Friedrich Wohlrab

1967

---

11

Thomas Smiszek

1998

---

12

Dennis Braun

2019

---

Rains Tischtennis-Cracks haben die Saison ungeschlagen beendet. Der Landesliga-Meister gab sich auch im letzten Spiel gegen die TSG Hochzoll II keine Blöße und gewann die Partie in eigener Halle sicher mit 9:4. Damit blieb das TSV-Team in eigener Halle ohne Punktverlust und beendet die pandemiebedingt nur als Einfachrunde ausgetragene Spielzeit 2021/22 mit 17:1 Punkten.

Herren-Landesliga WSW: 
TSV Rain - TSG Hochzoll II (Sa., 18.30 Uhr)
 
Den Meistertitel in der Tischtennis-Landesliga hat der TSV Rain seit vergangenem Wochenende sicher, bedeutungslos ist das letzte Saisonspiel für die Blumenstädter dennoch ganz und gar nicht. Schließlich kämpft der Gegner TSG Hochzoll II noch um den Klassenerhalt.

Die Sensation ist perfekt! Nicht die TSG Hochzoll, der TV Boos II oder der SV Memmingerberg haben sich den Meistertitel in der Tischtennis-Landesliga Westsüdwest gesichert – schon einen Spieltag vor Saisonende ist das Überraschungsteam vom TSV Rain mit 15:1 Zählern nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Zwei deutliche Auswärtssiege bahnten dazu am Wochenende den Weg: Dem 9:2 am Freitagabend in Aichach folgte tags darauf ein kaum weniger klares 9:3 in Langweid. Eine Niederlage kassierte dagegen zum Saisonabschluss die Zweite: Gegen Bezirksklasse-A-Tabellenführer SV Holzheim verlor das ersatzgeschwächte TSV-Team in eigener Halle mit 4:9.

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.