Jugend-Bezirks-Einzelmeisterschaften Schwaben-Nord in Höchstädt:

Das war ein anstrengender, aber erfolgreicher Turniertag: Louis Olear (Jungen 13) und Lena Wittke (Mädchen 15) erreichten bei den Einzelmeisterschaften des Tischtennis-Bezirks Schwaben-Nord jeweils Spitzenplatzierungen. Louis wurde im Einzel Zweiter, im Doppel zusammen mit Felix Hoser (TTC Auchsesheim) Dritter und im Mixed mit Patrizia Pietzsch (SC Biberbach) sogar Bezirksmeister. Und auch Lena durfte als Vierte im Einzel sowie Dritte im Doppel (mit Lilli Braun/SSV Bobingen) und Mixed (mit Johannes Jüllich/TV Dillingen) sehr zufrieden sein.

Wer bislang noch daran zweifelte, dass das TSV-Tischtennisteam das Zeug hat, um sich in der Landesliga festzubeißen, sieht sich seit diesem Samstag eines Besseren belehrt: Angeführt von einem bärenstarken vorderen Paarkreuz mit Gerhard Wittmeier und Marco Klein, gewannen die Rainer zuhause gegen den TSV Königsbrunn II unerwartet deutlich 9:3 und glichen damit ihr Punktekonto auf 4:4 Zähler aus. Weniger erfolgreich lief es für die zweite Jugend: Sie unterlag in eigener Halle dem FC Gundelfingen II mit 2:8.

Tischtennis - Herren-Landesliga Westsüdwest:
 
TSV Rain - TSV Königsbrunn II (Sa., 18.30 Uhr)
 
Auch beim zweiten Saisonheimspiel erwartet Landesliga-Aufsteiger TSV Rain eine knifflige Aufgabe. Die Gastgeber, die mit 2:4 Punkten derzeit an sechster Stelle stehen, erwarten mit der Zweiten des TSV Königsbrunn ein junges, hungriges Team, das bislang erst ein Saisonspiel bestritten hat. Dieses gewannen die Brunnenstädter gegen die TTF Bad Wörishofen souverän mit 9:2 und deuteten damit gleich an, dass sie richtig stark einzuschätzen sind. Hervorstechend bei den Gästen ist vor allen Dingen die Ausgeglichenheit der Mannschaft: Bis auf ihre Nummer sechs haben alle Spieler mehr als 1700-TTR-Punkte auf ihrem Konto stehen, während bei den Gastgebern die mannschaftsinternen Unterschiede doch erheblich größer sind.

Aus dem Tischtennis-Lager war an diesem Wochenende nur die zweite Herrenmannschaft des TSV Rain im  Punktspieleinsatz. Doch die sorgte in der Bezirksklasse A für richtig Furore: Zuerst setzte sich der Aufsteiger am Freitagabend beim FC Gundelfingen II nach beinahe dreieinhalbstündigem Kampf denkbar knapp mit 9:7 durch, tags darauf legte das Team um Kapitän Walter Lang dann in eigener Halle nach und schickte im Lokalderby den VSC Donauwörth mit einem zuvor nie erwarteten, klaren 9:2 wieder zurück nachhause. Mit 6:2 Punkten hat die TSV-Zweite damit einen glänzenden Saisonstart in der neuen Liga hingelegt und grüßt derzeit von Tabellenplatz drei.

Nur die 1. Jugend des TSV Rain lieferte an diesem Wochenende etwas Zählbares auf dem Punktekonto ab. Sie gewann ihr Auswärtsspiel in der Bezirksklasse A beim TV Dillingen VI mit 7:3. Ebenfalls in Dillingen, allerdings weniger erfolgreich, trat die 1. Herrenmannschaft an. In der Landesliga Westsüdwest verlor sie bei Mitaufsteiger TV Dillingen II mit 5:9. Eine Niederlage kassierte auch das 2. Herrenteam. Gegen den Titelfavoriten in der Bezirksklasse A, den SC Athletik Nördlingen, gab es eine 3:9-Heimniederlage. Am deutlichsten fiel die Niederlage bei der 2. Jugend aus, die in der Bezirksklasse C mit einem 1:9 vom Gastspiel beim TSV Nördlingen zurückkehrte.

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.